Direkt zum Inhalt

Wehrdienst

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Rechtsgrundlage: Wehrpflichtgesetz i.d.F. vom 15.8.2011 (BGBl. I 1730) m.spät.Änd.

    2. Allgemeine Wehrpflicht  ist gegenwärtig ausgesetzt, sie besteht aber im Spannungs- oder Verteidigungsfall für alle dt. Männer vom vollendeten 18. Lebensjahr an und endet mit Ablauf des Jahres, in dem der Wehrpflichtige das 45. (bei Offizieren und Unteroffizieren das 60.), im Verteidigungsfalle das 60. Lebensjahr vollendet hat. Die Allgemeine Wehrpflicht wird durch den Wehrdienst oder den Zivildienst erfüllt.

    3. Außerhalb des Spannungs- oder Verteidigungsfalls können sich Frauen und Männer, die Deutsche i.S.d. Grundgesetzes sind, verpflichten, freiwilligen Wehrdienst zu leisten. Der Wehrdienst besteht dann aus sechs Monaten freiwilligem Wehrdienst als Probezeit und bis zu 17 Monaten anschließendem freiwilligem zusätzlichem Wehrdienst (§§ 54 ff. WPflG).

     4. Arten des Wehrdienstes: a) Grundwehrdienst von neun Monaten (§ 5 WPflG) bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, in Sonderfällen bis zur Vollendung des 28. oder 32. Lebensjahres. Vorzeitige Heranziehung möglich.

    b) Wehrübungen bei Mannschaften von höchstens neun, bei Unteroffizieren 15 und bei Offizieren 18 Monaten, nach Vollendung des 35. Lebensjahres für Mannschaften insgesamt drei Monate und Unteroffiziere insgesamt sechs Monate.

    c) Wehrdienst während der Verfügungsbereitschaft bis zu drei Monaten nach der Entlassung aus dem Grundwehrdienst.

    d) Unbefristeter Wehrdienst im Verteidigungsfalle.

     5. Der Wehrpflichtige unterliegt von der Musterung ab der Wehrüberwachung, die bestimmte Mitteilungspflichten, z.B. Wohnsitzänderung, und andere Pflichten begründet.

     6. Während des Wehrdienstes erhält der Soldat Wehrsold, Entlassungsgeld, Verpflegung, Unterkunft, Dienstbekleidung und Heilfürsorge, die Familienangehörigen erhalten Unterhaltssicherung. Er genießt Arbeitsplatzschutz und ist in der Sozialversicherung weiterversichert.

    6. Befreiungen, Zurückstellungen, Unabkömmlichstellung und Ausschluss vom Wehrdienst sind vorgesehen.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Wehrdienst"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Wehrdienst Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wehrdienst-49670 node49670 Wehrdienst node47092 Unterhaltssicherung node49670->node47092 node46945 Unabkömmlichstellung node49670->node46945 node49014 Zivildienst node49670->node49014 node44201 Sozialversicherung node49670->node44201 node27514 Arbeitsplatzschutz node49670->node27514 node27828 Arbeitsplatz node27828->node27514 node53540 Bundesfreiwilligendienst node46945->node49014 node49014->node53540 node47151 Werkswohnung node30957 außerordentliche Kündigung node29485 Arbeitslosenversicherung node44201->node29485 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node44201->node47916 node50717 Urlaub node50717->node27514 node27514->node49014 node27514->node47151 node27514->node30957 node42647 Sozialleistungen node42647->node44201 node44840 Personalabteilung node44840->node44201 node49062 UK-Stellung node49062->node46945
    Mindmap Wehrdienst Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wehrdienst-49670 node49670 Wehrdienst node44201 Sozialversicherung node49670->node44201 node27514 Arbeitsplatzschutz node49670->node27514 node49014 Zivildienst node49670->node49014 node47092 Unterhaltssicherung node49670->node47092 node46945 Unabkömmlichstellung node49670->node46945

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete