Direkt zum Inhalt

Zinsfuß

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Allgemein
    2. Kostenrechnung
    3. Investitionsrechnung

    Allgemein

    1. Begriff: Der in Hundertteilen ausgedrückte Preis für die zeitlich begrenzte Zurverfügungstellung von Fremdkapital. Häufig synonym mit Zinssatz gebraucht; für finanzmathematische Zwecke zu unterscheiden.

    2. Arten: a) Nominal-Zinsfuß: Dieser entspricht der Höhe der reinen zu leistenden Zinszahlungen.
    b) Effektivverzinsung: Diese beinhaltet sämtliche Kosten eines Darlehens; sie weicht vom Nominal-Zinsfuß ab, wenn ein Disagio auf den Darlehensbetrag vereinbart ist. Die Effektivverzinsung entspricht dem internen Zinsfuß der Kreditzahlungsreihe. Über das Disagio kann die Effektivverzinsung beliebig fein eingestellt werden.

    3. Die Höhe des Zinsfußes hängt ab von der Dauer der Kapitalüberlassung und von gewährten Sicherheiten durch den Darlehensnehmer.

    Kostenrechnung

    Kalkulatorische Zinsen werden in der Kostenrechnung als Opportunitätskosten auf der Basis des betriebsnotwendigen Kapitals ermittelt.

    Investitionsrechnung

    Der Kalkulationszinsfuß wird in der Investitionsrechnung zum Diskontieren von Einzahlungsüberschüssen zur Ermittlung des Kapitalwertes verwendet. Er entspricht der erwarteten Rendite der besten möglichen Alternativanlage am Kapitalmarkt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Zinsfuß Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zinsfuss-50016 node50016 Zinsfuß node31582 betriebsnotwendiges Kapital node50016->node31582 node42091 Opportunitätskosten node50016->node42091 node39806 Kapitalwert node50016->node39806 node50695 Zinssatz node50016->node50695 node37882 interner Zinsfuß node50016->node37882 node31382 Disagio node50016->node31382 node27685 Barwert node30941 Abzugskapital node31663 betriebsnotwendiges Vermögen node29131 Betriebsnotwendigkeit node31582->node30941 node31582->node31663 node31582->node29131 node40705 kalkulatorische Zinsen node31582->node40705 node41465 Investitionsrechnung node41465->node42091 node41378 Mindestrendite node41378->node42091 node45943 Spezialisierung node45943->node42091 node27166 Deckungsbeitrag node42091->node27166 node30638 Cashflow Return on ... node30638->node37882 node37882->node27685 node37882->node39806 node35396 Effektivzins node37882->node35396 node52986 Finanzierungskosten node52986->node31382 node53134 Nominalschuld node53134->node31382 node35396->node31382 node27288 Agio node31382->node27288 node39911 Kalkulationszinssatz node39911->node50016 node39911->node50695 node39091 Leitzins node39091->node50695 node50401 Zinsrechnung node50401->node50695
      Mindmap Zinsfuß Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zinsfuss-50016 node50016 Zinsfuß node50695 Zinssatz node50016->node50695 node31382 Disagio node50016->node31382 node37882 interner Zinsfuß node50016->node37882 node42091 Opportunitätskosten node50016->node42091 node31582 betriebsnotwendiges Kapital node50016->node31582

      News SpringerProfessional.de

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Wolfgang Breuer
      RWTH Aachen,
      Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre,
      insb. Betriebliche Finanzwirtschaft
      Professor
      Prof. Dr. Claudia Breuer
      Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe - University of Applied Sciences
      Professorin für Finanzwirtschaft und Nachhaltigkeit
      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management, Institut für Management und Controlling (IMC)
      Direktor
      Prof. Dr. Ulrich Pape
      ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin
      Inhaber des Lehrstuhls für Finanzierung und Investition

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Dieses Lehrbuch behandelt die Grundlagen der Investitionsrechnung. Es vermittelt die einschlägigen Fachbegriffe im Gebiet der Investitionstheorie und macht mit den wichtigsten Modellen der Investitionsrechnung vertraut. Es werden die …
      Der interne Zinsfuß ist eine Rentabilitätskennziffer. Überlegungen zur Rentabilität und deren Optimierung im allgemeinen, aber auch zu betriebswirtschaftlichen Investitionproblemen im besonderen, waren immer wieder Gegenstand der Arbeiten des …
      Ein weiterer wichtiger Begriff finanzmathematischer Investitionskalküle ist der des internen Zinsfußes einer Investition.

      Sachgebiete