Direkt zum Inhalt

Abschluss

Definition

Im Rechnungswesen bezeichnet man als Abschluss insbesondere den Abschluss der Konten und die Erstellung des Jahresabschlusses am Geschäftsjahresende.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Bürgerliches Gesetzbuch
    2. Handelsrecht

    Bürgerliches Gesetzbuch

    Zustandekommen eines Vertrags.

    Handelsrecht

    Bezeichnung für den nach § 242 HGB mind. einmal jährlich erforderlichen Abschluss der Bücher und Konten mit den Zielen der Ermittlung des Geschäftserfolgs und der Darstellung der Vermögens- und Schuldensituation.

    1. Voraussetzung: Inventur.

    2. Vorgang bei der doppelten Buchführung: Die Salden der Aktivkonten werden in ein Sammelkonto (Schlussbilanzkonto) übernommen: Bilanzkonto an Aktivkonten. Die Passivkonten (zunächst ohne Eigenkapitalkonto) erscheinen im Haben des Bilanzkontos: Passiva an Bilanzkonto. Der im Bilanzkonto entstehende Saldo (Differenzbetrag) ist das Eigenkapital. Es entspricht dem Saldo des Eigenkapitalkontos nach Abschluss des Gewinn- und Verlustkontos und des Privatkontos: a) Die Aufwands- und Ertragskonten werden über das Gewinn- und Verlustkonto abgeschlossen, dessen Saldo (Gewinn oder Verlust) auf das Eigenkapitalkonto übertragen wird: Ertragskonten an Gewinn- und Verlustkonto. Gewinn- und Verlustkonto an Aufwandskonten. Gewinn- und Verlustkonto an Eigenkapitalkonto (bei Verlust umgekehrt).

    b) Einlagen und Entnahmen auf Privatkonten werden unmittelbar mit dem Eigenkapitalkonto abgeschlossen: Eigenkapitalkonto an Privatkonto (Entnahmesaldo, Einlagensaldo umgekehrt).

    c) Der Abschluss wird durch eine Hauptabschlussübersicht (HAÜ) erleichtert, in dem in bes. Spalten die Kontensummen und die Kontensalden (einschließlich Aufwendungen und Erträgen) nebeneinander stehen. Sind die Spalten am Schluss aller Eintragungen nicht ausgeglichen, so sind im Abschluss Fehler enthalten, die vor Eintragung der Buchungen ins Hauptbuch geklärt werden müssen.

    Vgl. auch Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung (GuV), Jahresabschluss.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Abschluss Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abschluss-31294 node31294 Abschluss node31477 Bilanz node31294->node31477 node35700 Hauptbuch node31294->node35700 node27952 Bruttobilanz node31294->node27952 node49761 Vertrag node31294->node49761 node33393 Hauptabschlussübersicht (HAÜ) node31294->node33393 node38698 Inventur node31294->node38698 node28101 Abschlussübersicht node28101->node33393 node40271 latente Steuern node40271->node31477 node37373 Lagerbuchführung node37373->node31477 node27154 Bilanzstichtag node29138 deutsche Buchführung node38184 italienische Buchführung node31477->node27154 node31266 Buchführung node35700->node29138 node35700->node38184 node35700->node31477 node35700->node31266 node30984 Abschlusstabelle node30984->node33393 node28619 Abschlussbogen node28619->node33393 node27952->node33393 node47264 Willenserklärung node49761->node47264 node46497 Schlussbilanz node46497->node38698 node47002 unfertige Erzeugnisse node47002->node38698 node35249 Großhandelskontenrahmen node35249->node38698 node36082 effektive Inventur node38698->node36082 node44196 Self Enforcing Contract node44196->node49761 node44668 Schuldanerkenntnis node44668->node49761 node40961 Kontrakt node40961->node49761 node40202 Maschine node40202->node31477
      Mindmap Abschluss Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abschluss-31294 node31294 Abschluss node49761 Vertrag node31294->node49761 node38698 Inventur node31294->node38698 node33393 Hauptabschlussübersicht (HAÜ) node31294->node33393 node35700 Hauptbuch node31294->node35700 node31477 Bilanz node31294->node31477

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Barbara Wischermann
      Universität Bochum,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      OStR.i.H.

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Alle relevanten Bücher, Zeitschriften und Artikel zum Thema auf einen Blick.
      Obwohl das vorliegende Buch nur erste Übersichten über die Kernthemen der Allgemeinen Psychologie geben kann, deckt sich die Auswahl dieser Themen und deren Reihenfolge in diesem Buch mit umfassenden Lehrbüchern zur Allgemeinen Psychologie. Die …
      Zur Gewährleistung einer fachgerechten Bauwerksüberwachung an der Rappbodetalsperre war in den Jahren 2002 bis 2003 eine Sanierung und Erweiterung der Messeinrichtungen erforderlich. Diese Maßnahme wurde in enger Kooperation zwischen Betreiber …

      Sachgebiete