Direkt zum Inhalt

Änderungskündigung

Definition

Kündigung eines Arbeitsvertrags, verbunden mit dem Angebot auf Abschluss eines neuen Vertrags. I.d.R. ist die neue Regelung für den Gekündigten ungünstiger als die Alte.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Kündigung eines Arbeitsvertrags, verbunden mit dem Angebot auf Abschluss eines neuen Vertrags. I.d.R. ist die neue Regelung für den Gekündigten ungünstiger als die Alte. Zu beachten ist: Eine einseitige Änderung der Vertragsbedingungen, ohne gleichzeitige Kündigung des gesamten Arbeitsverhältnisses ist nie Änderungskündigung, sondern schlichter Vertragsverstoß, wenn sie nicht durch Direktionsrecht gedeckt ist.

    2. Möglichkeiten für den Arbeitnehmer (§§ 2, 8 KSchG): a) Nichtannahme der Änderungsofferte: Der Arbeitnehmer scheidet mit Ablauf der Kündigungsfrist aus, wenn er nicht gegen die Kündigung ein obsiegendes Urteil erstreitet. Obsiegendes Urteil führt zum Fortbestehen des alten Vertragszustandes. Die Nichtannahme des Änderungsangebot unter Vorbehalt kann Annahmeverzugslohnansprüche ausschließen (Annahmeverzug), BAG, 26.9.2007, AZ 5 AZR 870/06.

    b) Annahme der Änderungsofferte unter Vorbehalt: Der Arbeitnehmer kann die Änderungsofferte unter Vorbehalt annehmen. D.h.: Er muss innerhalb von drei Wochen den Vorbehalt aussprechen, dass er trotz Annahme Kündigungsschutzklage gegen die Verschlechterung seiner Arbeitsbedingungen verfolgen wird. Gewinnt er mit seiner Klage, besteht das Arbeitsverhältnis zu den alten Bedingungen, verliert er, besteht es zu den neuen Bedingungen fort. Diese Reaktion vermeidet das Risiko des Arbeitsplatzverlustes.

    c) Vorbehaltlose Annahme der Änderungsofferte: Nach Ablauf der Kündigungsfristen gelten die neuen Vertragsbestimmungen.

    3. Änderungskündigung ist normalerweise eine ordentliche Kündigung und unterliegt daher dem Kündigungsschutzgesetz (Kündigung).

    4. Vor einer Beendigungskündigung muss der Arbeitgeber prüfen, ob der Arbeitsplatz nicht durch eine Änderungskündigung erhalten werden kann (= Vorrang der Änderungs- vor der Beendigungskündigung), vgl. BAG, 21.4.2005, AZ 2 AZR 132/04.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Änderungskündigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aenderungskuendigung-29642 node29642 Änderungskündigung node41814 Kündigung node29642->node41814 node29604 Direktionsrecht node29642->node29604 node45785 ordentliche Kündigung node29642->node45785 node30567 Annahmeverzug node29642->node30567 node27986 Arbeitsverweigerung node27986->node45785 node47918 Urlaubsgeld node32311 Gratifikation node47918->node32311 node27718 betriebsbedingte Kündigung node31379 Arbeitsentgelt node32311->node29642 node32311->node27718 node32311->node31379 node32186 Freistellung node32186->node41814 node39918 Mieterhöhung node39918->node41814 node32793 einseitige Rechtsgeschäfte node39176 Lebensversicherung node34580 Handlungsgehilfe node34580->node45785 node41817 Krankmeldung node41817->node45785 node41814->node32793 node41814->node39176 node29883 Arbeitnehmer node29604->node29883 node45785->node41814 node48244 Verzugsschaden node48244->node30567 node48447 Teilleistung node48447->node30567 node36789 Gefahrübergang node36789->node30567 node50395 Zug um Zug node30567->node50395 node48493 Treuepflicht des Arbeitnehmers node48493->node29604 node49189 Weisungsbefugnis node49189->node29604 node28207 Betriebsferien node28207->node29604 node42990 Rückzahlungsklausel node42990->node32311
      Mindmap Änderungskündigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aenderungskuendigung-29642 node29642 Änderungskündigung node29604 Direktionsrecht node29642->node29604 node30567 Annahmeverzug node29642->node30567 node45785 ordentliche Kündigung node29642->node45785 node41814 Kündigung node29642->node41814 node32311 Gratifikation node32311->node29642

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      RA Dr. Joachim Wichert
      aclanz – Partnerschaft von Rechtsanwälten
      Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      1. Erklärt der Arbeitgeber gegenüber einem Arbeitnehmer zur selben Zeit mehrere Änderungskündigungen, die je für sich das Angebot zur Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses unter Änderung lediglich einer bestimmten — jeweils anderen — …
      Die Beratung rund um die Einkommenssicherung ist noch anspruchsvoller geworden. Erste Beitragserhöhungen führen zur Unruhe im Bestand. Eine echte Lösung für die riesigen Preisdifferenzen zwischen risikoarmen und risikoreichen Berufen ist nicht in …
      In diesem Kapitel geht es um Personalpolitik im weiteren und im engeren Sinne, die die Rolle des HRM im Unternehmen definiert. Es geht um die Ableitung von Strategien, Strukturen und Aufgaben des HRM aus der Unternehmensstrategie. Hierbei wird …

      Sachgebiete