Direkt zum Inhalt

Änderungskündigung

Definition

Kündigung eines Arbeitsvertrags, verbunden mit dem Angebot auf Abschluss eines neuen Vertrags. I.d.R. ist die neue Regelung für den Gekündigten ungünstiger als die Alte.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Kündigung eines Arbeitsvertrags, verbunden mit dem Angebot auf Abschluss eines neuen Vertrags. I.d.R. ist die neue Regelung für den Gekündigten ungünstiger als die Alte. Zu beachten ist: Eine einseitige Änderung der Vertragsbedingungen, ohne gleichzeitige Kündigung des gesamten Arbeitsverhältnisses ist nie Änderungskündigung, sondern schlichter Vertragsverstoß, wenn sie nicht durch Direktionsrecht gedeckt ist.

    2. Möglichkeiten für den Arbeitnehmer (§§ 2, 8 KSchG): a) Nichtannahme der Änderungsofferte: Der Arbeitnehmer scheidet mit Ablauf der Kündigungsfrist aus, wenn er nicht gegen die Kündigung ein obsiegendes Urteil erstreitet. Obsiegendes Urteil führt zum Fortbestehen des alten Vertragszustandes. Die Nichtannahme des Änderungsangebot unter Vorbehalt kann Annahmeverzugslohnansprüche ausschließen (Annahmeverzug), BAG, 26.9.2007, AZ 5 AZR 870/06.

    b) Annahme der Änderungsofferte unter Vorbehalt: Der Arbeitnehmer kann die Änderungsofferte unter Vorbehalt annehmen. D.h.: Er muss innerhalb von drei Wochen den Vorbehalt aussprechen, dass er trotz Annahme Kündigungsschutzklage gegen die Verschlechterung seiner Arbeitsbedingungen verfolgen wird. Gewinnt er mit seiner Klage, besteht das Arbeitsverhältnis zu den alten Bedingungen, verliert er, besteht es zu den neuen Bedingungen fort. Diese Reaktion vermeidet das Risiko des Arbeitsplatzverlustes.

    c) Vorbehaltlose Annahme der Änderungsofferte: Nach Ablauf der Kündigungsfristen gelten die neuen Vertragsbestimmungen.

    3. Änderungskündigung ist normalerweise eine ordentliche Kündigung und unterliegt daher dem Kündigungsschutzgesetz (Kündigung).

    4. Vor einer Beendigungskündigung muss der Arbeitgeber prüfen, ob der Arbeitsplatz nicht durch eine Änderungskündigung erhalten werden kann (= Vorrang der Änderungs- vor der Beendigungskündigung), vgl. BAG, 21.4.2005, AZ 2 AZR 132/04.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Änderungskündigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aenderungskuendigung-29642 node29642 Änderungskündigung node41814 Kündigung node29642->node41814 node29604 Direktionsrecht node29642->node29604 node45785 ordentliche Kündigung node29642->node45785 node30567 Annahmeverzug node29642->node30567 node27986 Arbeitsverweigerung node27986->node45785 node47918 Urlaubsgeld node32311 Gratifikation node47918->node32311 node27718 betriebsbedingte Kündigung node31379 Arbeitsentgelt node32311->node29642 node32311->node27718 node32311->node31379 node32186 Freistellung node32186->node41814 node39918 Mieterhöhung node39918->node41814 node32793 einseitige Rechtsgeschäfte node39176 Lebensversicherung node34580 Handlungsgehilfe node34580->node45785 node41817 Krankmeldung node41817->node45785 node41814->node32793 node41814->node39176 node29883 Arbeitnehmer node29604->node29883 node45785->node41814 node48244 Verzugsschaden node48244->node30567 node48447 Teilleistung node48447->node30567 node36789 Gefahrübergang node36789->node30567 node50395 Zug um Zug node30567->node50395 node48493 Treuepflicht des Arbeitnehmers node48493->node29604 node49189 Weisungsbefugnis node49189->node29604 node28207 Betriebsferien node28207->node29604 node42990 Rückzahlungsklausel node42990->node32311
      Mindmap Änderungskündigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aenderungskuendigung-29642 node29642 Änderungskündigung node29604 Direktionsrecht node29642->node29604 node30567 Annahmeverzug node29642->node30567 node45785 ordentliche Kündigung node29642->node45785 node41814 Kündigung node29642->node41814 node32311 Gratifikation node32311->node29642

      News SpringerProfessional.de

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      RA Dr. Joachim Wichert
      aclanz – Partnerschaft von Rechtsanwälten
      Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      1. Erklärt der Arbeitgeber gegenüber einem Arbeitnehmer zur selben Zeit mehrere Änderungskündigungen, die je für sich das Angebot zur Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses unter Änderung lediglich einer bestimmten — jeweils anderen — …
      Das für diese Vertragsbeziehungen geltende Arbeitsrecht lässt sich unterteilen in das Individualarbeitsrecht, welches die rechtlichen Verhältnisse zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer regelt, und in das Kollektivarbeitsrecht, welches die …
      Der Personalabbau in Deutschlands Finanzbranche geht unerbittlich weiter. Betroffen sind auch Führungskräfte von Banken und Sparkassen. Sie können zwar teils mit Ausgleichszahlungen rechnen, Experten kritisieren allerdings einen mitunter ruppigen …

      Sachgebiete