Direkt zum Inhalt

Bookbuilding

Definition

International übliches Verfahren zur Preisbildung bei der Emission von Wertpapieren, das in Deutschland gegenwärtig bevorzugt wird.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Im Unterschied zu Emissionsverfahren mit Festpreisbildung wird beim Bookbuilding die Preisfindung im Dialog mit dem Anleger vorgenommen. Ein drittes Verfahren ist das in Deutschland nicht angewandte Auktionsverfahren (Tenderverfahren), bei dem der Emissionspreis durch konkrete Preisgebote der Anleger ermittelt wird.

    1. Verfahren/Phasen des Bookbuilding: Während in der Pre-Marketing-Phase zunächst große institutionelle Anleger in die Preisfindung einbezogen werden, erfolgt in der Marketing-Phase die öffentliche Bekanntgabe der Preisspanne für den Emissionspreis. Während der Order-Taking-Phase (Zeichnungsfrist) können Zeichnungswünsche mit Preisvorstellungen abgegeben werden, die vom Book Runner, i.d.R. der führenden Bank (Konsortialführer, Lead Manager) des Emissionskonsortiums, in einem elektronischen Zeichnungsbuch gesammelt werden. Am Ende der Order-Taking-Phase kann aufgrund der Transparenz der vorliegenden Zeichnungswünsche ein marktorientierter Platzierungspreis vereinbart werden, der im Unterschied zu einem bereits bei Beginn der Emission feststehenden Festpreis das Gelingen der Platzierung begünstigt. Sodann wird die Zuteilung (Repartierung) an die einzelnen Investorengruppen abgestimmt, wobei Privatanleger i.d.R. im Rahmen einer pauschalen Zuteilungsquote berücksichtigt werden.

    Bei der Zuteilung soll der sog. Greenshoe (Mehrzuteilungsoption) den Markt unterstützen. Der Book Runner teilt i.d.R. 10 bis 15 Prozent mehr Aktien zu, als vereinbart. Um seine Short Position notfalls eindecken zu können, wird dem Konsortialführer eine Option auf zusätzliche Aktien zu Originalkonditionen erteilt. So kann eine große Nachfrage mit Aktien, die i.d.R. aus dem Bestand der Altaktionäre stammen, befriedigt werden. Bei negativer Entwicklung des Aktienkurse kann der Book Runner dagegen als Nachfrager am Aktienmarkt auftreten und die Short Position mit am Markt gekauften Aktien eindecken, ohne auf die Aktien aus der Greenshoe-Option zurückgreifen zu müssen.

    2. Decoupled Bookbuilding: Beim weiterentwickelten sog. Decoupled Bookbuilding (entkoppelte Preisfindung) findet die Roadshow (Marketing-Phase) ohne einen vorgegebenen Preisrahmen von Konsortialführer und Börsenkandidat statt. Das eigentliche Bookbuilding beginnt dann meist erst in den letzten drei Tagen (statt in fünf bis zehn Tagen) der Roadshow. Damit sollen Marktreaktionen noch besser berücksichtigt und vermieden werden, mit zu hohen Preisvorstellungen potenzielle Investoren abzuschrecken.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bookbuilding Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bookbuilding-28309 node28309 Bookbuilding node38566 Lead Manager node28309->node38566 node51207 Tenderverfahren node28309->node51207 node32573 Emission node28309->node32573 node48640 Wertpapier node28309->node48640 node41684 IPO node39288 Konsortialgeschäfte node39288->node38566 node35876 Global Coordinator node35876->node38566 node32099 Emissionskonsortium node38566->node32099 node31668 amerikanisches Verfahren node38482 Mengentender node48576 Zinstender node51207->node41684 node51207->node31668 node51207->node38482 node51207->node48576 node48847 Umweltmedien node32573->node48847 node28972 Abfall node32573->node28972 node43250 Sparbuch node43250->node48640 node40636 Investmentgesetz (InvG) node40636->node48640 node50085 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) node29775 Arbitrage node29775->node48640 node48640->node50085 node38863 Bankenkonsortium node38863->node28309 node38863->node32573 node37447 Neuemission node37447->node32573 node29657 Book Runner node29657->node28309
      Mindmap Bookbuilding Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bookbuilding-28309 node28309 Bookbuilding node32573 Emission node28309->node32573 node48640 Wertpapier node28309->node48640 node51207 Tenderverfahren node28309->node51207 node38566 Lead Manager node28309->node38566 node29657 Book Runner node29657->node28309

      News SpringerProfessional.de

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Geht ein Unternehmen erstmals an die Börse, ist es nicht einfach, einen marktgerechten Emissionspreis für die Aktien festzulegen. Seit einigen Jahren wird bei Börsengängen fast ausschließlich das Bookbuilding-Verfahren eingesetzt, da dieses im Gegens…
      Nicht nur die Tendenzen an den deutschen Kapitalmärkten werden wesentlich durch die internationalen Finanzmärkte beeinflußt, sondern auch die in Deutschland üblichen Handels- und Emissionsusancen nähern sich mit großen Schritten den international …
      Für den Gang an die Börse stehen Unternehmen unterschiedliche Methoden zur Verfügung. Das verwendete Emissions- bzw. Platzierungsverfahren sowie dessen Ausgestaltung unterschieden sich in der Vergangenheit dabei von Land zu Land erheblich. Allgemein

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete