Direkt zum Inhalt

Platzierung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Bankwesen
    2. Werbung

    Bankwesen

    1. Begriff: Unterbringung neu ausgegebener Wertpapiere (Aktien, industrielle Schuldverschreibungen), bes. durch Verkauf an das breitere Publikum (Emissionsgeschäft).

    Platzierung wird häufig von einem Konsortium (Übernahmekonsortium, auch Underwriter) durchgeführt, das dem Emittenten die vollständige Platzierung garantiert; im Fall der Nichtplatzierung verbleiben die Papiere im Bestand der Konsortialbanken. Platzierende Banken erhalten für die Durchführung der Platzierung eine Provision.

    2. Arten: a) Öffentliche Zeichnung: Anleger besitzen die Möglichkeit, innerhalb einer bestimmten Frist Teile der Wertpapieremission zu zeichnen. Bei hoher Nachfrage kann Zeichnungsfrist verkürzt werden, bei Überzeichnung erfolgt die Zuteilung z.B. durch Verlosung (oft bei Aktienneuemissionen).

    b) Freihändiger Verkauf: Die platzierenden Banken verkaufen ihr Kontingent ab einem bestimmten Termin ohne vorhergehende Zeichnung.

    Neben der Platzierung im breiten Publikum gibt es auch eine Privatplatzierung, bei der ein Verkauf an ausgewählte Investoren stattfindet. Sie erfolgt selten.

    Vgl. auch IPO, Bookbuilding.

    Werbung

    „Standort“ eines Werbemittels innhalb des Mediums.

    Vgl. auch Platzierungsvorschrift.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Platzierung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/platzierung-46082 node46082 Platzierung node28309 Bookbuilding node46082->node28309 node41684 IPO node46082->node41684 node49035 Überzeichnung node46082->node49035 node32680 Emissionsgeschäft node46082->node32680 node38863 Bankenkonsortium node46082->node38863 node51207 Tenderverfahren node28309->node51207 node48640 Wertpapier node28309->node48640 node32573 Emission node28309->node32573 node38566 Lead Manager node28309->node38566 node34255 Going Public node34255->node41684 node27118 Beauty Contest node27118->node41684 node41122 Kommanditgesellschaft auf Aktien ... node27889 Aktiengesellschaft (AG) node41684->node41122 node41684->node27889 node44122 Stückezuteilung node44122->node49035 node49035->node28309 node49035->node32573 node36008 Effekten node32680->node36008 node32680->node32573 node31804 Back-up Line node32680->node31804 node31763 Aktie node37070 Kredit node39288 Konsortialgeschäfte node38863->node31763 node38863->node37070 node38863->node39288 node38863->node32573
      Mindmap Platzierung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/platzierung-46082 node46082 Platzierung node32680 Emissionsgeschäft node46082->node32680 node38863 Bankenkonsortium node46082->node38863 node49035 Überzeichnung node46082->node49035 node41684 IPO node46082->node41684 node28309 Bookbuilding node46082->node28309

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin
      Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch
      Universität Gießen,
      FB Wirtschaftswissenschaften,
      Fak. BWL I
      Inhaber der Professur für Marketing

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In dieser Arbeit wird ein modellbasiertes Verfahren zur automatisierten Platzierung von Softwarekomponenten unter Berücksichtigung der Echtzeit- und Zuverlässigkeitsanforderungen in der Luft- und Raumfahrt vorgestellt. Es orientiert sich am Leitmotiv
      Der Beitrag geht der Frage nach, in welchen Arbeitsfeldern die Absolvent(inn)en sich sechs bis achtzehn Monate nach ihrem (letzten) Ausbildungs- bzw. Studienabschluss beruflich platzieren und unter welchen Beschäftigungsbedingungen sie …
      Nachdem man die Gesamtschaltung in einzeln zu bearbeitende Schaltungsblöcke zerlegt hat (Partitionierung) und von diesen die Anordnung und die Abmessungen sowie Pinzuordnungen ermittelt wurden (Floorplanning), erfolgt als nächstes die Platzierung …

      Sachgebiete