Direkt zum Inhalt

CAP

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Produktion
    2. Internationales Rechnungswesen

    Produktion

    Abk. für Computer Aided Planning, Computergestützte Arbeitsplanung.

    1. Aufgaben: Erstellung von Arbeitsplänen zur Produktion eines Erzeugnisses auf der Basis geometrischer Daten von CAD (Konstruktionszeichnungen und Stücklisten) sowie weiterer technologischer Informationen über Eigenschaften von Materialien und Baugruppen.

    2. Ergebnisse: Festlegung der Reihenfolge der Bearbeitungsoperationen, Zuordnung der Bearbeitungsoperationen zu Maschinen, Auswahl der Fertigungshilfsmittel, Ermittlung der Vorgabezeit für die einzelnen Bearbeitungsoperationen.

    Internationales Rechnungswesen

    Abk. für Committee on Accounting Procedure.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap CAP Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/cap-29812 node29812 CAP node29408 CAD node29812->node29408 node30185 Committee on Accounting ... node29812->node30185 node49592 Zahlungsbedingungen node29408->node49592 node40131 Nachnahme node29408->node40131 node32459 Frachtführer node29408->node32459 node45475 SEC node30185->node45475 node42147 Rechnungslegungsvorschriften node30185->node42147 node28273 American Institute of ... node30185->node28273 node48399 Wirtschaftsprüfer (WP) node30185->node48399 node27364 Computer Aided Planning node27364->node29812
      Mindmap CAP Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/cap-29812 node29812 CAP node29408 CAD node29812->node29408 node30185 Committee on Accounting ... node29812->node30185 node27364 Computer Aided Planning node27364->node29812

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt
      Univ. Erlangen-Nürnberg,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften,
      Lehrstuhl für Industriebetriebslehre
      Ordentlicher Professor
      Prof. Dr. Richard Lackes
      Technische Universität Dortmund,
      LS für Wirtschaftsinformatik
      Universitätsprofessor
      Dr. Markus Siepermann
      Technische Universität Dortmund,
      LS für Wirtschaftsinformatik
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In order to solve problems those are unsteadily to choose buy and sell points by using MACD and other popular classical technical indicators, this paper presents a new technical indicator and a timing algorithm based on it, based on the money flow …
      The hydrogeochemical characteristics of shallow groundwater in the Grombalia region, northeastern Tunisia, were investigated to evaluate suitability for irrigation and other uses and to determine the main processes that control its chemical …
      Low-strain surface reflection pile integrity testing (PIT) methods have been successfully used for the quality assurance of newly-built individual piles. However, for existing piles with pile cap, previous studies have shown that the stress-wave …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete