Direkt zum Inhalt

Computerbörse

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Börse, deren Geschäftstätigkeit über ein elektronisches Handelssystem organisiert ist. Im Gegensatz zu einer Präsenzbörse ist der Zugang nicht ortsgebunden. Der Aktienhandel findet in einem offenen elektronischen Orderbuch statt. Die Marktteilnehmer treten nicht mehr persönlich oder fernmündlich in Kontakt, sondern handeln ausschließlich über den Bildschirm. Das Handelssystem übernimmt dabei die Aufgabe der Makler, indem es die Preise feststellt. Kauf- und Verkaufsorders werden durch das sog. Matching zusammengeführt. In einigen Handelsbereichen stellen Computer automatisch Orders auf Basis vorab programmierter Algorithmen in das Handelssystem ein (Programmhandel). Beispiele für Computerbörsen in Deutschland sind die EUREX und das XETRA-System der Deutsche Börse AG.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Computerbörse Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/computerboerse-28866 node28866 Computerbörse node48199 XETRA node28866->node48199 node32183 EUREX node28866->node32183 node29728 Börse node28866->node29728 node43369 Programmhandel node28866->node43369 node42018 Option node33313 Exchange Traded Funds node31763 Aktie node39369 Kassamarkt node33196 Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) node48199->node33313 node48199->node31763 node48199->node39369 node48199->node33196 node50034 Termingeschäfte node50034->node32183 node50189 VDAX node50189->node32183 node39848 Internet Broking node39848->node32183 node32183->node42018 node27827 Börsengesetz (BörsG) node29728->node27827 node53790 Hochfrequenzhandel node53790->node43369 node51352 MiFID node43369->node51352 node38210 Marktveranstaltungen node38210->node29728 node37242 Kassageschäfte node37242->node29728 node43955 Skontroführer node43955->node29728 node45586 Parkett node45586->node28866 node45586->node29728
      Mindmap Computerbörse Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/computerboerse-28866 node28866 Computerbörse node29728 Börse node28866->node29728 node43369 Programmhandel node28866->node43369 node32183 EUREX node28866->node32183 node48199 XETRA node28866->node48199 node45586 Parkett node45586->node28866

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die vorliegende Untersuchung setzt sich zum Ziel, das indviduelle Entscheidungs- und Lernverhalten an experimentellen Wertpapiermärkten zu erklären und empirisch zu untersuchen. Die Diskussion möglicher theoretischer Erklärungsansätze in den …
      Die im vorangegangenen Kapitel analysierte isolierte Entscheidungssituation eignet sich gut zur Analyse individueller Handelsstrategien in Marktsituationen, deren Einflußparameter genau vorgegeben sind. Mit Ausnahme der generierten Zufallszahlen …
      In diesem Kapitel werden die Ergebnisse der selbst durchgeführten experimentellen Untersuchung präsentiert, die weiteren Aufschluss über die Problematik des Insiderhandels bieten. Eine Besonderheit der eigenen Untersuchung ist, dass es mit Hilfe …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete