Direkt zum Inhalt

Optionsschein

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Warrant; Recht, innerhalb einer bestimmten Frist eine bestimmte Anzahl von Aktien zu einem festgelegten Kurs zu beziehen. Optionsscheine werden von spekulativen Anlegern wegen ihrer Hebelwirkung bei steigenden Aktienkursen geschätzt. Der echte Kurs des Optionsscheins kann vom rechnerischen Kurs abweichen, wenn spekulative Investoren in der Erwartung steigender Aktienkurse bereit sind, ein Agio für die Hebelwirkung zu zahlen. Optionsscheine sind entweder Teil einer Optionsanleihe oder selbstständige Wertpapiere, die i.d.R. von Banken begeben werden. Die Laufzeiten dieser Optionsscheine liegen i.d.R. zwischen zwölf und 18 Monaten. Im Normalfall behält sich der Emittent das Recht vor, statt Lieferung einen Barausgleich durchzuführen. Wegen der häufig geringeren Bezugsverhältnisse sind die Kurse sehr niedrig und deshalb häufig stark überbewertet.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Optionsschein Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/optionsschein-46804 node46804 Optionsschein node27288 Agio node46804->node27288 node42018 Option node46804->node42018 node44377 Optionsanleihe node46804->node44377 node41365 Neuer Markt node33196 Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) node41365->node33196 node35883 Freiverkehr node30863 Deutsche Börse AG node33196->node46804 node33196->node35883 node33196->node30863 node46779 Put node30591 Call node31763 Aktie node30323 Aktienoption node30323->node46804 node30323->node46779 node30323->node30591 node30323->node31763 node30323->node42018 node48640 Wertpapier node29180 Basket-Optionsschein node29180->node46804 node29180->node48640 node31382 Disagio node27288->node31382 node43282 Pari-Emission node27288->node43282 node27569 Bond Warrant node27569->node44377 node27372 Convertible Bond node28518 Anleihe node44377->node27372 node44377->node42018 node44377->node28518 node30488 Agiopapiere node30488->node27288 node27770 Aufgeld node27770->node27288 node36725 FWB node36725->node33196
      Mindmap Optionsschein Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/optionsschein-46804 node46804 Optionsschein node27288 Agio node46804->node27288 node44377 Optionsanleihe node46804->node44377 node29180 Basket-Optionsschein node29180->node46804 node30323 Aktienoption node30323->node46804 node33196 Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) node33196->node46804

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Potentielle Käufer von Zins-Optionsscheinen und Zinszertifikaten interessiert vor allem die zukünftige Entwicklung der Kapitalmarktzinsen. Neben dem Direktgeschäft am Rentenmarkt gilt ihr besonderes Interesse den Hebelinstrumenten, mit denen sie …
      Der Optionsschein (englisch: warrant) beinhaltet das Recht, nicht aber die Verpflichtung, eine definierte Menge eines bestimmten Basisobjekts (z.B. Aktien) während einer bestimmten Frist zu einem festgelegten Preis erwerben oder veräußern zu …
      Volatile Märkte bieten für Anleger große Chancen, aber auch beträchtliche Risiken. Nur wenige Märkte sind so volatil wie die Devisenmärkte. Bis 1987 gab es in Deutschland kein Instrument, welches dem privaten Investor die Möglichkeit gegeben …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete