Direkt zum Inhalt

XETRA

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Exchange Electronic Trading; vollelektronisches Handelssystem an der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB), gekennzeichnet durch dezentralen Marktzugang und Rationalität. Genutzt wird das XETRA-System für den Kassamarkt in Aktien, Exchange Traded Funds, Optionsscheinen, Zertifikaten und Bezugsrechten. Mehr als 90 Prozent der in Deutschland gehandelten Aktien werden mit XETRA gehandelt.

    Vorteile: Transparenz durch regulierten Markt, hohe Liquidität bei niedrigen Transaktionskosten, internationales Teilnehmernetzwerk, diversifiziertes Produktangebot, hohe technische Zuverlässigkeit.

    Anders als beim Parketthandel findet der Aktienhandel in einem zentralen, offenen elektronischen Orderbuch statt. Teilnehmer des Systems kann jeder Makler bzw. jedes Kreditinstitut werden, sofern sie Mitglied einer dt. Börse sind. Die Aufträge werden aus den Handelsräumen der Teilnehmer in aller Welt in das System eingegeben, teilweise sind sie computergeneriert. Daraufhin besteht die Möglichkeit, das Gebot anzunehmen oder auch selbst neue Gebote in das System einzustellen. Der Geschäftsabschluss erfolgt im fortlaufenden (variablen) Handel oder in Auktionen. Durch Designated Sponsors und Market Experts wird im fortlaufenden Handel für einen Gegenpart gesorgt, wenn kein Angebot oder keine Nachfrage vorliegt.

    Vorgänger des XETRA war bis zum 28.11.1997 der elektronische IBIS-Handel.

    Vgl. auch Kursfeststellung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap XETRA Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/xetra-48199 node48199 XETRA node46804 Optionsschein node48199->node46804 node33313 Exchange Traded Funds node48199->node33313 node33196 Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) node48199->node33196 node31763 Aktie node48199->node31763 node39369 Kassamarkt node48199->node39369 node35120 Hebelzertifikat node35120->node31763 node29180 Basket-Optionsschein node29180->node46804 node44377 Optionsanleihe node27288 Agio node46804->node44377 node46804->node27288 node28881 Anteil an Investmentvermögen node28881->node33313 node39812 Investmentfonds node33313->node39812 node33313->node33196 node36676 Emissionskredit node36676->node31763 node36982 Mantel node36982->node31763 node27889 Aktiengesellschaft (AG) node35883 Freiverkehr node33196->node35883 node30863 Deutsche Börse AG node33196->node30863 node31763->node27889 node41146 Kassakurs node41146->node39369 node37242 Kassageschäfte node39369->node37242 node36725 FWB node36725->node33196 node41365 Neuer Markt node41365->node33196 node30323 Aktienoption node30323->node46804
      Mindmap XETRA Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/xetra-48199 node48199 XETRA node33196 Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) node48199->node33196 node39369 Kassamarkt node48199->node39369 node31763 Aktie node48199->node31763 node33313 Exchange Traded Funds node48199->node33313 node46804 Optionsschein node48199->node46804

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin
      Prof. Dr. habil. Stephan Schöning
      SRH Hochschule Heidelberg Campus Calw
      Professur für Allgemeine BWL und Finanzen

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      This paper explores the statistical and economical significance of intra-day and -week patterns in bid-ask spreads. We investigate a large panel of high frequency data for stocks traded on the XETRA trading platform and observe significant …
      Mit der Einführung eines neuen Handelsmodells auf Xetra möchte die Deutsche Börse AG die liquidität von Aktien mittelständischer Unternehmen verbessern. Das neue Handelsmodell wird „Fortlaufende Auktion mit Spezialist” genannt. Seit 1. Dezember 2009 …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete