Direkt zum Inhalt

Erwerbseinkünfte

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: Öffentliche Erwerbseinkünfte sind öffentliche Einnahmen, die die öffentliche Hand infolge einer Beteiligung an der volkswirtschaftlichen Wertschöpfung im Marktprozess erzielt, ohne dass sie, wie bei Abgaben, hoheitliche Gewalt einsetzt. Einnahmen können als Erwerbseinkünfte bezeichnet werden, unabhängig von Organisation, Rechtsform, Zweck der Einnahmenerzielung und Marktposition der öffentlichen Hand.

    Beispiele: Erlöse aus dem Verkauf von Gütern und Dienstleistungen der öffentlichen Unternehmen, Zinsen aus der Kreditvergabe durch die öffentliche Verwaltung. Erwerbseinkünfte werden erzielt von Regiebetrieben, Eigenbetrieben, Kapitalgesellschaften im öffentlichen Eigentum. Private Erwerbseinkünfte sind Einkünfte aus selbständiger und unselbständiger Erwerbstätigkeit.

    2. Abgrenzung: Eine saubere Trennung zwischen öffentlichen Erwerbseinkünften und Gebühren bzw. Beiträgen ist oftmals schwierig, z.B. in der Wasserversorgung.

    3. Beurteilung: Probleme hinsichtlich der Wirtschaftsordnung ergeben sich durch die Monopolstellung von öffentlichen Unternehmen wie auch durch die mit dem öffentlichen Eigentum verbundene Verfügungsmacht in bestimmten Wirtschaftsbereichen. Auch in einer Wirtschaftsordnung mit grundsätzlich privatem Eigentum an den Produktionsmitteln existieren Sektoren mit öffentlicher Beteiligung (Energiewirtschaft, Urproduktion, Verkehrswirtschaft, Kommunikation, Bankwesen). Ein hoher Anteil öffentlicher Erwerbseinkünfte an den Gesamteinnahmen bringt solche Problematiken deutlich zum Vorschein.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Erwerbseinkünfte"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Erwerbseinkünfte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/erwerbseinkuenfte-36075 node36075 Erwerbseinkünfte node44479 öffentliche Einnahmen node36075->node44479 node30123 Abgaben node36075->node30123 node31752 Beiträge node36075->node31752 node50911 Wirtschaftsordnung node36075->node50911 node36099 Gebühr node36075->node36099 node35396 Effektivzins node35396->node36099 node34279 Gebietskörperschaft node44479->node34279 node45766 Steuern node44479->node45766 node49053 Zoll node30123->node49053 node30171 Abgrenzung node30123->node30171 node48326 Verwaltungskosten node30123->node48326 node30123->node45766 node44201 Sozialversicherung node31752->node44201 node31752->node30171 node31752->node45766 node29478 Äquivalenzprinzip node31752->node29478 node38124 Marktwirtschaft node50911->node38124 node45094 Organisation node50911->node45094 node46338 Sozialismus node50911->node46338 node39031 Kommunismus node50911->node39031 node45766->node36099 node29478->node44479 node36099->node48326 node36099->node29478 node36254 Einnahmen node36254->node44479
    Mindmap Erwerbseinkünfte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/erwerbseinkuenfte-36075 node36075 Erwerbseinkünfte node50911 Wirtschaftsordnung node36075->node50911 node36099 Gebühr node36075->node36099 node31752 Beiträge node36075->node31752 node30123 Abgaben node36075->node30123 node44479 öffentliche Einnahmen node36075->node44479

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete