Direkt zum Inhalt

Gebühr

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Finanzwissenschaft
    2. Kostenrechnung

    Finanzwissenschaft

    1. Begriff: Abgabe, die als Entgelt für eine spezielle Gegenleistung einer Behörde oder öffentlichen Anstalt erhoben wird (vgl. z.B. § 4 II KAG-NW; Äquivalenzprinzip). Im Gegensatz zu Beiträgen belasten Gebühren den Einzelnen, der die öffentliche Leistung tatsächlich in Anspruch nimmt; das Einzelmitglied, nicht eine Gruppe als Ganzes gilt als Leistungsempfänger (individuelle Äquivalenz). Beabsichtigte Nebenwirkung kann sein, durch Erhebung von Gebühren die unnötige oder unmäßige Benutzung öffentlicher Einrichtungen zu hemmen.

    2. Höhe: Möglichst nach den der betreffenden öffentlichen Einrichtung erwachsenden Kosten bemessen (Kostendeckungsprinzip), d.h. der Verwaltungsaufwand zur Erhebung einer Gebühr und ihres wirtschaftlichen Nutzens müssen verhältnismäßig lohnend sein.

    3. Einteilung: a) Nach Verwirklichung des Kostendeckungsprinzips:
    (1) Gebühren mit Kostenbeitragscharakter, z.B. Studiengebühren, und
    (2) Gebühren mit Gewinnergebnis, u.a. Einkünfte des Passamtes, etwa nach Erleichterung des Auslandsreiseverkehrs.

    b) Nach der Leistungsart:
    (1) Benutzungsgebühr (Gebühren für die Inanspruchnahme einer öffentlichen Einrichtung) und
    (2) Verwaltungsgebühr (Gebühren für die Amtshandlung einer Behörde). Einteilung nicht genügend trennscharf und ökonomisch nicht begründbar, da die Inanspruchnahme einer öffentlichen Einrichtung (Benutzungsgebühr) stets mit einer Amtshandlung (Verwaltungsgebühr) verknüpft ist.

    c) Nach den Verwaltungssektoren, die die Leistungen erbringen: Gebühren im bzw. für Gerichts- und Justizwesen, Fahrzeugkontrolle und Verkehrsüberwachung, Versorgungs- und Entsorgungsdienste, Verkehrs- und Transportleistungen, Erholung, Sport, Kultur und Informationen, Gesundheitswesen, Schulen, Bildung und Erziehung, öffentliche Verwaltung i.e.S. (z.B. Standesämter, Friedhöfe, Gewerbeaufsicht, Marktkontrolle, Bauämter, Feuerschutz, Passämter).

    Kostenrechnung

    Verrechnung der Gebühren erfolgt je nach Entstehung:
    (1) Gebühren für Baupolizei, Müllabfuhr als Gebäudekosten;
    (2) Gebühren für den Rechtsschutz eines Unternehmens als Verwaltungskosten;
    (3) Prüfungsgebühren für Steuererklärung (u.a. für Abschlussprüfung, technische Überprüfung) i.Allg. als Verwaltungskosten, evtl. auch als Beratungskosten;
    (4) Gebühren der Dampfkesselüberwachung z.B. als Kostenarten der Hauptkostenstellen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Gebühr Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gebuehr-36099 node36099 Gebühr node34843 Gebäudekosten node36099->node34843 node31752 Beiträge node36099->node31752 node29478 Äquivalenzprinzip node36099->node29478 node30123 Abgaben node36099->node30123 node47070 Zweitwohnungsteuer node47070->node29478 node32156 Gebäudereparaturen node37972 Miet- und Pachtzinsen node34996 Gebäudeabschreibungen node34843->node32156 node34843->node37972 node34843->node34996 node35983 Hilfskostenstelle node34843->node35983 node46058 soziale Sicherung node46058->node31752 node47235 Theorie der Sozialpolitik node47235->node31752 node34045 Gemeindesteuersystem node34045->node36099 node34045->node31752 node47010 Wertschöpfungsteuer node47010->node29478 node31752->node29478 node31752->node30123 node48563 Verwaltungsgebühr node48563->node36099 node30346 Besteuerungsprinzipien node29478->node30346 node45337 Ökosteuer node45337->node30123 node47117 Wehrsteuer node47117->node30123 node29353 Beitritt node29353->node30123 node28007 Abwasserabgabe node28007->node30123
      Mindmap Gebühr Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gebuehr-36099 node36099 Gebühr node30123 Abgaben node36099->node30123 node29478 Äquivalenzprinzip node36099->node29478 node31752 Beiträge node36099->node31752 node34843 Gebäudekosten node36099->node34843 node48563 Verwaltungsgebühr node48563->node36099

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management, Institut für Management und Controlling (IMC)
      Direktor
      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Für Transaktionen über American Express müssen gewerbliche Kunden jetzt tiefer in die Tasche greifen. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, hatte der Finanzdienstleister die Gebühren angehoben, ohne diese zu informieren. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind demnach betroffen.
      Die anhaltende Niedrigzinsphase führt zu teilweise dramatisch verschlechterten Betriebsergebnisprognosen der Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Die Institute sind somit gezwungen, ihre bisherigen Geschäftsmodelle auf den Prüfstand zu stellen – …
      Geldhäuser suchen händeringend nach neuen Ertragsmöglichkeiten. Die Sparkasse Soest liefert mit ihrem Bezahlmodell für Online-Kunden Diskussionsstoff.

      Sachgebiete