Direkt zum Inhalt

F&E-Controlling

Definition

führt koordinierende sowie unterstützende, bes. informationsversorgende Aktivitäten aus, um dem F&E-Management eine zielorientierte Planung, Steuerung und Kontrolle der F&E-Potenziale und F&E-Prozesse zu ermöglichen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    führt koordinierende sowie unterstützende, bes. informationsversorgende Aktivitäten aus, um dem F&E-Management eine zielorientierte Planung, Steuerung und Kontrolle der F&E-Potenziale und F&E-Prozesse zu ermöglichen. So nimmt das F&E-Controlling im Gegensatz zum realisationsanweisenden F&E-Management eine realisationsvorbereitende Funktion wahr. Strategisches F&E-Controlling unterstützt das F&E-Management durch die Bereitstellung von Informationen und Methoden, die z.B. die Datenerfassung und -aufbereitung sowie die Selektion von F&E-Projekten ermöglichen. Geeignete Methoden sind die Delphi-Technik, Szenario-Technik, Verfahren der Investitionsrechnung, Nutzwertanalysen, Portfolio-Analysen und Roadmapping. Operatives F&E-Controlling umfasst die Gebiete F&E-Bereichs-Controlling und F&E-Projekt-Controlling. Das F&E-Bereichs-Controlling überwacht die effiziente Mittelverwendung im F&E-Bereich und nimmt ggf. Einfluss auf die Allokation des F&E-Budgets. Das F&E-Projekt-Controlling kontrolliert und steuert die Planung und Durchführung von F&E-Projekten hinsichtlich Zeitdauer, Kosten und Qualität. Als unterstützende Methoden werden u.a. die Meilensteintrendanalyse und die Projektdeckungsrechnung zum Einsatz gebracht. Soll durch das F&E-Controlling die F&E-Effektivität sowie die F&E-Effizienz erhöht werden, so muss neben der Risikobegrenzung die Erhaltung der Kreativität der Akteure in der F&E erreicht werden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap F&E-Controlling Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fe-controlling-33613 node33613 F&E-Controlling node44081 Portfolio-Analyse node33613->node44081 node42926 Nutzwertanalyse node33613->node42926 node29614 Delphi-Technik node33613->node29614 node41465 Investitionsrechnung node33613->node41465 node50281 Szenario-Technik node33613->node50281 node31538 Amortisationsdauer node31538->node41465 node50048 Wettbewerbskonzepte node50048->node44081 node39848 Internet Broking node39848->node44081 node43717 Portfolio Selection node44081->node43717 node50311 Systemauswahl node50311->node42926 node51047 Zielsystem node51047->node42926 node46665 Profilverfahren node46665->node42926 node40767 Kosten-Nutzen-Analyse node42926->node40767 node49980 Ziel node29614->node50281 node34077 Expertenbefragung node29614->node34077 node38707 MAPI-Methode node38707->node41465 node45028 Rentabilität node41465->node49980 node41465->node45028 node47187 Technologiefolgenabschätzung node49100 Systemtheorie node39245 Modell node27876 Cross-Impact-Matrix node27876->node29614 node50281->node47187 node50281->node49100 node50281->node39245 node48330 Unternehmensplanung node48330->node44081
      Mindmap F&E-Controlling Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fe-controlling-33613 node33613 F&E-Controlling node29614 Delphi-Technik node33613->node29614 node50281 Szenario-Technik node33613->node50281 node41465 Investitionsrechnung node33613->node41465 node42926 Nutzwertanalyse node33613->node42926 node44081 Portfolio-Analyse node33613->node44081

      News SpringerProfessional.de

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      • Warum Unternehmen ein Fehlermanagement brauchen

        Fehler werden mit schlampiger Arbeit assoziiert. Dabei haben sie häufig mit belastenden Situationen in Unternehmen zu tun. Wie Manager mit Fehlern umgehen sollten und was sie von Piloten lernen können, beschreibt Gastautor Jan U. Hagen.

      • Was der DSGVO den Schrecken nimmt

        DSGVO-Alarm über Deutschland: Überquellende digitale Postfächer. Schulen, Vereine, Blogger und kleine Unternehmen schließen ihre Webseiten. Manager und Vorstände fürchten säbelwetzende Abmahnanwälte. 

      • Wenn alte IT-Technik der Digitalisierung im Weg steht

        In vielen Unternehmen kommt oft Jahre alte Hard- und Software zum Einsatz, die so genannte Legacy. Für digitale Innovationen ist das eine große Hürde. Thomas Hellweg, Geschäftsführer DACH beim IT-Infrastruktur-Spezialisten Tmaxsoft, empfiehlt Unternehmen, notwendige Modernisierungen in sechs Schritten anzugehen.

      • Um Vielfalt zu steigern, ist weniger mehr

        Für Unternehmen, die Vielfalt in Belegschaft und Führung steigern wollen, haben wenige, gezielte Maßnahmen meist einen größeren Effekt als ein umfangreicher Aktivitätenkatalog. Voraussetzung dafür ist jedoch das Wissen um die erforderlichen Veränderungen und klare Ziele, so Gastautorin Veronika Hucke.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Martin G. Möhrle
      Universität Bremen,
      Lehrstuhl für BWL,
      Innovation und Kompetenztransfer
      Lehrstuhlinhaber
      Prof. Dr. Dieter Specht
      BTU Cottbus,
      Lehrstuhl für Produktionswirtschaft
      Professor für Produktionswirtschaft

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In Anbetracht der Verschärfung des internationalen Wettbewerbs ist die zeitgerechte Umsetzung von Unternehmens-Know-How in vermarktungsfähige Produkte unumgänglich. Voraussetzung hierfür ist eine enge Verzahnung von F+E mit Fertigung und …
      Zur anschaulichen Darstellung der Aufgaben eines Controllers Forschung und Entwicklung in einem Unternehmen des Großanlagenbaus erscheint es mir im Rahmen eines Seminars für Studenten der Betriebswirtschaftslehre notwendig, zunächst einen Einblick …
      Die weltwirtschaftlichen Strukturen haben sich in nur wenigen Jahren grundlegend verändert. Der kommunistische Block existiert nicht mehr. Seine ehemaligen Mitgliedsländer befinden sich in einer Umbruchkrise, deren Auswirkungen auf die gesamte …

      Sachgebiete