Direkt zum Inhalt

Harzburger Modell

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: von R. Höhn (Leiter der Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft, Bad Harzburg) 1956 ins Leben gerufene „Führung im Mitarbeiterverhältnis mit Delegation von Verantwortung”.

    2. Zentrale Zielsetzungen: a) Autoritäre Führung überwinden: Das auf Befehl und Gehorsam beruhende Prinzip der Führung von Mitarbeitern wird als unzeitgemäß abgelehnt.

    b) Verantwortung delegieren: Dies soll nicht nur das Abgeben von Arbeit heißen, sondern die Schaffung von eigenen Bereichen, die durch Stellenbeschreibungen genau abgegrenzt sind.

    Genaue Verhaltensanweisungen im Einzelnen. Die große Menge der im Harzburger Modell zu beachtenden Vorschriften macht es zu einem starren, reglementierenden Modell, das die autokratische durch eine bürokratische Führung ablöst.

    3. Beurteilung: Die Erfahrungen mit dem Harzburger Modell sind geteilt; als Führungskonzept (Führungstechnik) umstritten und allenfalls als zeithistorisch bedeutsam für die 1960er-Jahre in der Bundesrepublik Deutschland zu bewerten.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Harzburger Modell Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/harzburger-modell-33493 node33493 Harzburger Modell node44447 Stellenbeschreibung node33493->node44447 node33551 Führungstechniken node33493->node33551 node42791 Stelle node44447->node42791 node30139 Aufgabe node44447->node30139 node40433 Kompetenz node44447->node40433 node43466 Stellvertretung node44447->node43466 node33670 Führungssituation node33551->node33670 node42698 Personalführung node33551->node42698 node27226 Arbeitsleistung node33551->node27226 node35479 Führungsstil node33551->node35479
      Mindmap Harzburger Modell Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/harzburger-modell-33493 node33493 Harzburger Modell node44447 Stellenbeschreibung node33493->node44447 node33551 Führungstechniken node33493->node33551

      News SpringerProfessional.de

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      • Warum Unternehmen ein Fehlermanagement brauchen

        Fehler werden mit schlampiger Arbeit assoziiert. Dabei haben sie häufig mit belastenden Situationen in Unternehmen zu tun. Wie Manager mit Fehlern umgehen sollten und was sie von Piloten lernen können, beschreibt Gastautor Jan U. Hagen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Thomas Bartscher
      Technische Hochschule Deggendorf
      Professor für die Lehrgebiete Human Resources Management, Innovations- und Transformationsmanagement
      Regina Nissen
      IPP-Institut GmbH
      Geschäftsführung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Voraussetzungen für das Entstehen von Parteien sind die Möglichkeit, freie gesellschaftliche Organisationen zu bilden sowie für Wahlämter in Parlament und Regierung kandidieren zu können. Diese beiden Prämissen entwickelten sich erst mühsam – mit …
      Der Höhere Dienst macht ca. 2 % aller Beschäftigten in der Polizei aus. Er stellt die mittlere Führungsebene in der Polizei dar – dem Mittleren und Gehobenen Dienst übergeordnet, dem politischen und Behördenmanagement nachgeordnet. Seine Aufgaben …
      Top-Leistungen im operativen Vertrieb qualifizieren keinen Verkäufer automatisch für das Management. Und für eine wirksame Führung im Vertrieb braucht es neben einer systematischen Persönlichkeitsentwicklung spezifische Kompetenzen in drei …

      Sachgebiete