Direkt zum Inhalt

Improvisation

Definition

die vorübergehende Regelung einer begrenzten Anzahl von Teilhandlungen im Rahmen der arbeitsteiligen (Arbeitsteilung) Aufgabenerfüllung der Unternehmung.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    die vorübergehende Regelung einer begrenzten Anzahl von Teilhandlungen im Rahmen der arbeitsteiligen (Arbeitsteilung) Aufgabenerfüllung der Unternehmung. I.d.R. Anwendung, wenn sich ständig ändernde Situationsbedingungen keine dauerhafte Lösung ermöglichen.

    Gegensatz:
    (1) Die dauerhaft und umfassend angelegte Organisation (instrumentaler Organisationsbegriff);
    (2) die einzelfallbezogene Disposition.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Improvisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/improvisation-33676 node33676 Improvisation node28649 Arbeitsteilung node33676->node28649 node45472 Organisationsbegriff node33676->node45472 node30892 Disposition node30892->node33676 node29720 Ausnahmeregelung node30892->node29720 node44741 Organisationsgrad node30892->node44741 node45094 Organisation node30892->node45094 node47015 Überorganisation node49901 Unterorganisation node49901->node33676 node49901->node47015 node49901->node44741 node40433 Kompetenz node33953 Freihandel node28649->node33953 node37388 Institution node45472->node30892 node45472->node40433 node45472->node37388 node50092 Zentrum node50092->node28649 node37290 Koordination node37290->node28649 node43852 Smith node43852->node28649 node42613 Organisationsfehler node42613->node49901
      Mindmap Improvisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/improvisation-33676 node33676 Improvisation node28649 Arbeitsteilung node33676->node28649 node45472 Organisationsbegriff node33676->node45472 node30892 Disposition node33676->node30892 node49901 Unterorganisation node49901->node33676

      News SpringerProfessional.de

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Gerhard Schewe
      Universität Münster,
      Lehrstuhl für BWL,
      insbes. Organisation, Personal und Innovation
      Univ.-Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Improvisation is ubiquitous in life. It deserves, we suggest, to occupy a more central role in cognitive science. In the current paper, we take the case of jazz improvisation as a rich model domain from which to explore the nature of improvisation …
      This essay provides some general observations about the field of improvisation studies and surveys important theoretical and empirical work on the subject. It makes a distinction between referent-based and referent-free musical improvisation …
      This study proposes a concept of representation learning by implementing multi-strategy deep learning harmony memory improvisation for selecting the best harmony of self-organizing neurons. Representation learning is a set of methods that allows a …

      Sachgebiete