Direkt zum Inhalt

indirekte Demokratie

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    repräsentative Demokratie. 1. Begriff: Staatsform, bei der öffentliche Angelegenheiten durch Abstimmungen in Parlamenten entschieden werden und die Bürger des Gemeinwesens nur indirekt durch die periodische Wahl der Parlamentsabgeordneten Einfluss nehmen können.

    2. Theorie der indirekten Demokratie: Neue Politische Ökonomie, Parteienwettbewerb.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap indirekte Demokratie Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/indirekte-demokratie-33370 node33370 indirekte Demokratie node40164 Neue Politische Ökonomie node33370->node40164 node42188 Parteienwettbewerb node33370->node42188 node39238 Interessengruppen node46624 repräsentative Demokratie node46624->node33370 node30223 direkte Demokratie node41927 Partei node49199 Wahlen node37606 Legislative node30416 Demokratie node30416->node33370 node30416->node30223 node30416->node41927 node30416->node49199 node30416->node37606 node50255 Wahlparadoxon node50255->node33370 node43869 Oligopol node42188->node39238 node42188->node50255 node42188->node43869 node51186 Wählersouveränität node51186->node40164 node44917 Ordnungsökonomik node44917->node40164 node27893 Behörde node27893->node40164 node34043 Geldpolitik node34043->node40164 node48769 Theorie der indirekten ... node48769->node33370
      Mindmap indirekte Demokratie Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/indirekte-demokratie-33370 node33370 indirekte Demokratie node40164 Neue Politische Ökonomie node33370->node40164 node42188 Parteienwettbewerb node33370->node42188 node30416 Demokratie node30416->node33370 node46624 repräsentative Demokratie node46624->node33370 node48769 Theorie der indirekten ... node48769->node33370

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. rer. pol. Enrico Schöbel
      Berufsakademie Sachsen, Staatliche Studienakademie Plauen, University of Cooperative Education
      Dozent, Angestellter

      Bücher

      Downs, Anthony: An Economic Theory of Democracy
      New York, 1957

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Wähler und Politiker sind Menschen mit eigenen Interessen. Ihr Verhalten in der politischen Sphäre mag von Überzeugungen mitgeprägt sein. Jedoch gibt es wenig Grund zu der Annahme, dass die politischen Handlungen aller am politischen Prozess Beteilig
      Dieser Beitrag schließt an eine Reihe von programmatischen Aufsätzen an, die seit 2015 in der Publizistik erschienen sind und sich dabei wenigstens zum Teil aufeinander bezogen haben (Vorderer 2015 ; Brosius 2016 ; Hepp 2016 ; Jarren 2016 ; …

      Sachgebiete