Direkt zum Inhalt

Oligopol

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Marktform, bei der auf der Seite des Angebots und/oder der Nachfrage nur wenige relativ große Verkäufer bzw. Käufer auftreten (Angebotsoligopol, Nachfrageoligopol bzw. bilaterales Oligopol). Im Fall von nur zwei Verkäufern spricht man von Dyopol (Duopol). Da eine Abgrenzung zwischen vielen und wenigen Anbietern nicht möglich ist, wird das Vorliegen einer oligopolistischen Interdependenz bzw. Reaktionsverbundenheit als Abgrenzungskriterium verwendet. Insofern gehen in die Gewinnfunktion des einzelnen Oligopolisten Größen ein, auf die er selbst keinen Einfluss ausüben kann. D.h. er muss seinen Gewinn unter Berücksichtigung der Aktionsparameter und der Reaktionen seiner Konkurrenten maximieren.

    2. Modelle: Oligopol-Modelle unterscheiden sich allein durch die zugrunde gelegten Hypothesen über Verhaltens- und Reaktionsweisen der Konkurrenten.

    Vgl. auch oligopolistische Preisbildung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Oligopol Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/oligopol-43869 node43869 Oligopol node40842 Marktformen node43869->node40842 node50063 zyklische Konkurrenz node43869->node50063 node39468 klassische Lehre node43636 oligopolistische Interdependenz node43636->node43869 node46450 oligopolistisch node46450->node43869 node46450->node43636 node46450->node40842 node46442 oligopolistische Preisbildung node46450->node46442 node38487 Monopol node44554 Polypol node40629 Mengenanpassung node48041 Wertgrenzprodukt node48041->node43869 node48041->node38487 node48041->node44554 node48041->node40629 node50293 Wettbewerbsfunktionen node48518 Wettbewerbstheorie node50293->node48518 node37177 latente Konkurrenz node37177->node48518 node46459 potenzieller Wettbewerb node46459->node48518 node40513 Markt node40842->node40513 node48518->node43869 node48518->node39468 node39465 Nachfragestruktur node40488 Nachfrageoligopol node39465->node40488 node38987 Marktanteil node40488->node43869 node40488->node40842 node40488->node38987 node47883 Triffinscher Substitutionskoeffizient node47883->node40842 node50063->node40842 node43058 Preisbildungsmodelle node43058->node40842 node46442->node43869
      Mindmap Oligopol Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/oligopol-43869 node43869 Oligopol node40842 Marktformen node43869->node40842 node40488 Nachfrageoligopol node40488->node43869 node48518 Wettbewerbstheorie node48518->node43869 node48041 Wertgrenzprodukt node48041->node43869 node46450 oligopolistisch node46450->node43869

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Ingo Mecke
      Bundeskartellamt,
      Federal Cartel Office
      Berichterstatter der 10. Beschlussabteilung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Much of modern microeconomics and industrial economics is based ongame theory. In this chapter we look at oligopolistic models where firms may cooperateand form coalitions. Apart from R & D and export cooperations, cooperationsin industrial …
      Block 1 1. In einem Cournot-Oligopol vernachlässigen die Unternehmen bei ihrer Mengenwahl deren Einfluss auf den Preis. 2. In einem Duopol kann durch kollusives Verhalten der Gesamtgewinn erhöht werden. 3. In einem Duopol entspricht kollusives …

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete