Direkt zum Inhalt

Kreditkontrolle

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Kreditkontrolle bei Kreditinstituten
    2. Kreditkontrolle bei Unternehmen

    Kreditkontrolle bei Kreditinstituten

    1. Interne Kreditkontrolle (Kreditkontrolle i.e.S.):
    (1) Kontrolle der Kreditsachbearbeitung vor Auszahlung der Darlehen und vor Bereitstellung der Kredite (Kreditprüfung);
    (2) nach Kreditvergabe sich turnusgemäß wiederholende Prüfung des Kreditengagements (Kreditüberwachung).

    2. Gesetzliche Kreditkontrolle (Kreditkontrolle i.w.S.): Gesamtheit der währungspolitischen und bankaufsichtlichen Maßnahmen zur Steuerung der Kreditvergabe durch den Geschäftsbankensektor.

    Kreditkontrolle bei Unternehmen

    Zweck der Kreditkontrolle: 1. Rechtzeitige Verhinderung von Forderungsverlusten durch geordnetes Mahnwesen.

    2. Schaffung von Unterlagen für die Aufstellung von Finanzstatus (Status).

    3. Grundlage für Errichtung von Finanzplänen aufgrund zu erwartender Entwicklung des Zahlungseingangs, ermittelt durch Auswertung folgender Unterlagen:
    (1) Bestand an Außenständen;
    (2) Gliederung der Außenstände nach Groß- und Kleinabnehmern;
    (3) Gliederung der Kunden nach guten und schlechten Zahlern unter Berücksichtigung der Zahlungsgewohnheiten im Rahmen der branchenüblichen Zahlungsbedingungen;
    (4) durchschnittlicher Anteil der Zahlungen durch Kundenwechsel am Zahlungseingang und durchschnittlicher Anteil der Zahlungen mit diskontierfähigen Wechseln am Wechseleingang;
    (5) Übersicht über die Marktlage der abnehmenden Branchen (Saison- und Konjunkturschwankungen) und der sich daraus ergebenden Liquidität der Abnehmer;
    (6) eingeholte Informationen über den Stand von Kreditanbahnungs- und -abwicklungsverhandlungen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Kreditkontrolle Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kreditkontrolle-37355 node37355 Kreditkontrolle node34199 Finanzplan node37355->node34199 node39685 Liquidität node37355->node39685 node40876 Kreditprüfung node37355->node40876 node45886 Status node37355->node45886 node41353 Kreditüberwachung node37355->node41353 node36520 Haushaltsplan node34199->node36520 node39051 Nostroguthaben node39051->node39685 node34994 Fungibilität node34043 Geldpolitik node39685->node34994 node39685->node34043 node44943 staatswirtschaftliche Planung node44943->node34199 node45911 Sollzahlen node45911->node34199 node35458 Etat node35458->node34199 node38930 Liquiditätsbilanz node38930->node45886 node41780 Kreditrevision node40876->node41780 node45051 Sonderbilanzen node45051->node45886 node36324 Finanzstatus node36324->node45886 node48558 Überschuldung node45886->node48558 node53108 Mindestanforderungen an das ... node53108->node41353 node41308 Kreditsicherheiten node41308->node41353 node41780->node41353 node35355 Finanzierungskontrolle node35355->node39685
      Mindmap Kreditkontrolle Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kreditkontrolle-37355 node37355 Kreditkontrolle node40876 Kreditprüfung node37355->node40876 node41353 Kreditüberwachung node37355->node41353 node45886 Status node37355->node45886 node34199 Finanzplan node37355->node34199 node39685 Liquidität node37355->node39685

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Reinhold Hölscher
      Technische Universität Kaiserslautern,
      Lehrstuhl für Finanzdienstleistung und
      Finanzmanagement
      Ordinarius
      Dr. Nils Helms
      Technische Universität Kaiserslautern
      Postdoc am Lehrstuhl für Finanzdienstleistungen und Finanzmanagement

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Bevor wir mit dem Kapitel „Requirements“ beginnen, ist es erforderlich, dem Leser mit einer kurzen Übersicht noch einmal die Struktur des ISA 315 bewusst zu machen. Um ihn einzustimmen, nehmen wir eine Anleihe bei der Oper auf und weisen darauf …
      Es ist die Aufgabe des Forderungsmanagements, die Risiken, die jedes Unternehmen bei der Vergabe von Lieferantenkrediten eingeht, kalkulierbar zu machen. Grundlage für diese Risikoeinschätzung ist die Bewertung der Bonität des Kunden.
      Vor dem Hintergrund der dargelegten geldpolitischen Konzeptionen beider Zentralbanken sollen im letzen Teil dieser Arbeit die praktische Geldmengenpolitik in Deutschland und Frankreich genauer untersucht werden. Die folgenden Ausführungen befassen …

      Sachgebiete