Direkt zum Inhalt

Neukeynesianische Makroökonomik, Weiterentwicklungen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Die neukeynesianische Makroökonomik hat sich in jüngster Zeit in Richtung einer Behavioral Economics (Behaviorismus) weiterentwickelt, die die strengen Rationalitätsannahmen mikrofundierter Makroökonomik (Neue Makroökonomik) abschwächt und von verhaltensökonomischen Ansätzen heterogener Agenten ausgeht. Außerdem wird sie – als Konsequenz der weltweiten Finanzmarktkrise 2007/2008 (Subprime-Krise) und der daraus resultierenden anschließenden Tiefenrezession – immer stärker in Richtung einer Macro-Finance Dynamics, die die Theorie künstlicher Finanzmärkte in die Neue Keynesianische Makroökonomik integriert, erweitert.

    Vgl. zugehöriger Schwerpunktbeitrag Neukeynesianische Makroökonomik.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Neukeynesianische Makroökonomik, Weiterentwicklungen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/neukeynesianische-makrooekonomik-weiterentwicklungen-54326 node54326 Neukeynesianische Makroökonomik Weiterentwicklungen node54325 Macro-Finance Dynamics node54326->node54325 node29874 Behaviorismus node54326->node29874 node51706 Subprime-Krise node54326->node51706 node51432 Neukeynesianische Makroökonomik node54326->node51432 node40665 Neue Makroökonomik node54326->node40665 node33110 Finanzinnovationen node33110->node51706 node38393 Neue Keynesianische Makroökonomik node38393->node51432 node29040 allgemeines Gleichgewicht node54311 Eigenwert node54350 Dynamics node54350->node54325 node54338 Finanzmarkttheoretische Ansätze node54338->node54325 node54317 Neukeynesianisches Grundmodell mit ... node54325->node54317 node35685 Finanzkrisen node35685->node51706 node34161 Einlagensicherung node34161->node51706 node28398 Bankbetriebslehre node28398->node51706 node38496 Neobehaviorismus node29874->node38496 node38232 Käufer- und Konsumentenverhalten node29874->node38232 node51432->node29040 node51432->node54311 node54342 Impuls-Antwort-Folgen node51432->node54342 node40719 Neuer Keynesianismus node37571 Neue Klassische Makroökonomik node38836 mikroökonomische Fundierung der ... node40665->node51432 node40665->node40719 node40665->node37571 node40665->node38836 node30292 Black Box node30292->node29874 node29858 Assoziation node29858->node29874
      Mindmap Neukeynesianische Makroökonomik, Weiterentwicklungen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/neukeynesianische-makrooekonomik-weiterentwicklungen-54326 node54326 Neukeynesianische Makroökonomik Weiterentwicklungen node29874 Behaviorismus node54326->node29874 node40665 Neue Makroökonomik node54326->node40665 node51706 Subprime-Krise node54326->node51706 node54325 Macro-Finance Dynamics node54326->node54325 node51432 Neukeynesianische Makroökonomik node54326->node51432

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hans-Werner Wohltmann
      Universität Kiel,
      Institut für Volkswirtschaftslehre
      Lehrstuhlinhaber

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Konjunkturschwankungen sind vor allem als Nachfrageschwankungen ein großes volks- und betriebswirtschaftliches Problem und nur sehr eingeschränkt durch die Wirtschaftspolitik beeinflussbar. Im folgenden Vorlesungsabschnitt wollen wir das …
      Die Wirtschaftswissenschaften beschäftigen sich nicht nur mit Konjunkturschwankungen, sie scheinen auch solchen selbst ausgesetzt zu sein. Offenkundig sind die langen Wellen in der vorherrschenden Meinung über die Notwendigkeit und die Wirksamkeit …
      Ziel des II. Kapitels soll die Vermittlung eines Überblicks über die wichtigsten Varianten (traditioneller) keynesianischer, makroökonomischer Modellansätze für geschlossene Volkswirtschaften sein.

      Sachgebiete