Direkt zum Inhalt

Finanzmarkttheoretische Ansätze

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Unter finanzmarktheoretischen Ansätzen versteht man die modelltheoretische Beschreibung der Vorgänge auf real existierenden Finanzmärkten (wie z.B. Aktienmärkten). Die Theorie künstlicher Finanzmärkte bediente sich ursprünglich bekannter Konzepte aus der neoklassischen Theorie (Neoklassik) wie Hypothese des Rationalprinzips, rationale Erwartungshypothese, Effizienzmarkthypothese und Hypothese repräsentativer Agenten. Als Konsequenz daraus lassen sich Preisentwicklungen auf diesen Märkten nur durch einen random walk beschreiben, da alle verfügbaren Informationen sofort in den Preisen verarbeitet werden. Mit diesen Annahmen lassen sich bekannte Phänomene auf Finanzmärkten wie Herdenverhalten und Blasenbildungen und stylized facts wie fat tails nicht abbilden, weshalb in neueren Ansätzen Agent-Based-Modelle zur Geltung kommen, die durch heterogene Agenten (wie Fundamentalisten, Chartisten) mit unterschiedlichen Handelsstrategien und der Möglichkeit des Wechselns dieser Strategie (unter Zugriff auf die Discrete-Choice-Theory) gekennzeichnet sind. Diese verhaltensökonomisch fundierten Modelle führen in der Regel auf eine komplexe nichtlineare Dynamik in diskreter Zeit, auf die sich die Bifurkations- und Chaostheorie (Bifurkation, Chaostheorie) algebraisch anwenden lassen (sofern ein deterministisches System vorliegt), während stochastische verhaltenstheoretische Ansätze nur mit hohem numerischen Aufwand über spezielle Algorithmen gelöst werden können. Neuerdings werden Finanzmarktmodelle mit neukeynesianischen Modellen kombiniert (Macro-Finance Dynamics, Neukeynesianisches Grundmodell mit begrenzter Rationalität), um die Auswirkungen von Finanzmarktstörungen (wie z.B. das Platzen einer Blase) auf die Güter- und Faktormärkte und die daraus resultierenden Rückwirkungen für den Finanzmarkt analysieren zu können. Dabei werden neukeynesianische Modelle zugrunde gelegt, bei denen die Agenten heterogen in der Erwartungsbildung sind und grundsätzlich die Möglichkeit haben, ihre Erwartungshypothese zu wechseln.

    Vgl. zugehöriger Schwerpunktbeitrag Neukeynesianische Makroökonomik.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Finanzmarkttheoretische Ansätze"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Finanzmarkttheoretische Ansätze Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/finanzmarkttheoretische-ansaetze-54338 node54338 Finanzmarkttheoretische Ansätze node28820 Chaos-Theorie node54338->node28820 node30437 Bifurkation node54338->node30437 node45066 Random Walk node54338->node45066 node41093 Neoklassik node54338->node41093 node51432 Neukeynesianische Makroökonomik node54338->node51432 node42714 Phillips-Kurve node29872 Differenzengleichung node30208 Attraktor node30437->node29872 node30437->node30208 node30437->node28820 node31612 AR(p)-Prozess node43164 Stationarität node50522 Trend node50522->node45066 node31758 Bestimmtheitsmaß node31758->node45066 node45066->node31612 node45066->node43164 node36118 Fisher-Gleichung node36118->node51432 node30653 Aggregation node30653->node51432 node40778 Makroökonomik node41093->node40778 node38052 Keynesianismus node41093->node38052 node30607 Allokation node41093->node30607 node51432->node42714 node41843 Konjunkturtheorie node49032 Wachstumstheorie node38362 Interaktionstheorie der Führung node32858 Erwartung node38362->node32858 node40378 Leistungsbereitschaft node40378->node32858 node32858->node54338 node32858->node41843 node32858->node49032 node39140 Interdependenz node39140->node41093 node40778->node51432
    Mindmap Finanzmarkttheoretische Ansätze Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/finanzmarkttheoretische-ansaetze-54338 node54338 Finanzmarkttheoretische Ansätze node41093 Neoklassik node54338->node41093 node51432 Neukeynesianische Makroökonomik node54338->node51432 node45066 Random Walk node54338->node45066 node30437 Bifurkation node54338->node30437 node32858 Erwartung node32858->node54338

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete