Direkt zum Inhalt

Ökodumping

Definition

Verminderung von Umweltstandards aus handelsstrategischen Gründen, z.B. zur Erhöhung des Marktanteils inländischer Unternehmen.

Vgl. auch strategische Umweltpolitik.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Die ökonomische Theorie hat gezeigt, dass Ökodumping durchaus geeignet sein kann, die inländische Wohlfahrt (auf Kosten der ausländischen) zu erhöhen, sofern es sich um Märkte mit unvollständiger Konkurrenz handelt. Daher besteht internationaler Kooridantionsbedarf, um Ökodumping zu verhindern. Praktisch ist es allerdings schwierig, bestimmte Umweltstandards als Ökodumping zu klassifizieren, weil sich die optimalen Umweltstandards, die als Maßstab herangezogen werden müssten, international wegen der verschiedenen Ausgangsbedingungen stark unterscheiden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Ökodumping Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/oekodumping-46478 node46478 Ökodumping node42645 strategische Umweltpolitik node46478->node42645 node47403 Theorie der Umweltpolitik node42645->node47403 node50457 Umweltökonomik node50457->node46478 node50457->node42645 node34801 externer Effekt node50457->node34801 node37289 Marktversagen node50457->node37289 node35515 Fehlallokation node50457->node35515 node37944 Nash-Gleichgewicht node50457->node37944
      Mindmap Ökodumping Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/oekodumping-46478 node46478 Ökodumping node42645 strategische Umweltpolitik node46478->node42645 node50457 Umweltökonomik node50457->node46478

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Eberhard Feess
      Frankfurt School of Finance and Management
      Professor für Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete