Direkt zum Inhalt

Reaktionsgeschwindigkeit

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Geschwindigkeit, mit der Markteilnehmer (Anbieter oder Nachfrager) insbesondere auf Preissignale der Marktgegenseite oder auf Preisänderungen von Teilnehmern der gleichen Marktseite (konnkurrierende Anbieter oder Nachfrager) reagieren. Entsprechendes gilt für den Einsatz anderer Aktionsparameter. Einflussgrößen sind u.a. die Markttransparenz, die Anbieter- bzw. Nachfragerzahl, Produkthomogenität oder -heterogenität, die Kreuzpreiselastizität der Nachfrage, die Marktphase und das Vorliegen von Wettbewerbsbeschränkungen.

    Vgl. auch Preisbildungsmodelle.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Reaktionsgeschwindigkeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/reaktionsgeschwindigkeit-43556 node43556 Reaktionsgeschwindigkeit node50214 Wettbewerbsbeschränkungen node43556->node50214 node40513 Markt node43556->node40513 node27940 Aktionsparameter node43556->node27940 node51381 Kreuzpreiselastizität node43556->node51381 node39233 Marktphase node43556->node39233 node40872 Markttransparenz node43556->node40872 node41650 Komplementärgut node40844 Kartell node50487 Unternehmenszusammenschluss node38086 Konkurrenz node50214->node40844 node50214->node50487 node50214->node38086 node49654 Trust node50214->node49654 node40842 Marktformen node36835 Einkommenselastizität der Nachfrage node42915 Preisabsatzfunktion node42915->node51381 node41923 Preiselastizität node41923->node51381 node47255 Substitutionsgüter node34258 Erwartungsparameter node27940->node34258 node51381->node41650 node51381->node47255 node40203 Marktstruktur node40203->node40872 node34752 Homo oeconomicus node34752->node40872 node39233->node40842 node39233->node36835 node39233->node40513 node30468 Aktions-Reaktions-Verbundenheit node40872->node39233 node40872->node30468 node48719 Wettbewerb node48719->node27940 node43636 oligopolistische Interdependenz node43636->node27940 node46459 potenzieller Wettbewerb node46459->node27940 node46459->node39233
      Mindmap Reaktionsgeschwindigkeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/reaktionsgeschwindigkeit-43556 node43556 Reaktionsgeschwindigkeit node27940 Aktionsparameter node43556->node27940 node40872 Markttransparenz node43556->node40872 node51381 Kreuzpreiselastizität node43556->node51381 node39233 Marktphase node43556->node39233 node50214 Wettbewerbsbeschränkungen node43556->node50214

      News SpringerProfessional.de

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dirk Piekenbrock
      Duale Hochschule Baden-Württemberg
      seit Juni 2008 im Ruhestand

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das „Umkippen“ von Wein und das „Ausbleichen“ von Ölgemälden sind langsame über Jahre ablaufende chemische Prozesse. Dagegen erfolgt die Verbrennung von Benzin im Ottomotor, eine Mehlstaubexplosion (Abb. 9.1) oder die Detonation von Dynamit extrem …
      Die Alltagserfahrung lehrt, dass die Geschwindigkeit chemischer Reaktionen bei Temperaturerhöhung fast immer ansteigt. So verderben Lebensmittel, die an einem heißen Sommertag draußen stehen, viel schneller als im Kühlschrank. Auch die uns bereits be
      Ein agiler Methoden-Einsatz muss eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit für eine effektive und effiziente Verwaltungsleitung ermöglichen, um Bürgeranforderungen zu erfüllen. Die Prozessdigitalisierung mit Online-Dienstleistungen spielt dabei eine …

      Sachgebiete