Direkt zum Inhalt

Sozialrecht

Definition

Teilgebiet des öffentlichen Verwaltungsrechts. Nach § 1 SGB I soll das Recht des Sozialgesetzbuches zur Verwirklichung sozialer Gerechtigkeit und sozialer Sicherheit dienen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Teilgebiet des öffentlichen Verwaltungsrechts.

    1. Materieller Begriff: Ein einheitlicher Begriff hat sich bis heute nicht durchgesetzt. Nach § 1 SGB I soll das Recht des Sozialgesetzbuches zur Verwirklichung sozialer Gerechtigkeit und sozialer Sicherheit dienen. Es soll v.a. dazu beitragen, ein menschenwürdiges Dasein zu sichern, gleiche Voraussetzungen für die freie Entfaltung der Persönlichkeit, v.a. auch für junge Menschen, zu schaffen, die Familie zu schützen und zu fördern, den Erwerb des Lebensunterhalts durch eine frei gewählte Tätigkeit zu ermöglichen und bes. Belastungen des Lebens, auch durch Hilfe zur Selbsthilfe, abzuwenden oder auszugleichen.

    2. Formeller Begriff: Danach umfasst Sozialrecht alle Rechtsgebiete, die nach dem Willen des Gesetzgebers als bes. Teile des Sozialgesetzbuches (Art. II Sozialgesetzbuch (SGB) - Allgemeiner Teil - vom 11.12.1975, BGBl. I 3015) gelten und/ oder nach denen Anspruch auf Sozialleistungen nach dem Sozialgesetzbuch besteht (§§ 18 ff. SGB I); v.a. also das Sozialversicherungsrecht, Recht der Arbeitsförderung, Recht der sozialen Entschädigung, Kassenarztrecht, das Kindergeld-, Jugendhilfe-, Sozialhilfe-, Wohngeldrecht.

    Das Sozialrecht ist das Recht der öffentlichen Leistungsverwaltung und wird herkömmlich unterteilt in das Recht der Sozialversicherung, Recht der sozialen Entschädigung und Sozialhilferecht. Als vierte sog. Säule des Sozialrecht hat sich das Recht der sozialen Förderung herausgebildet.

    Vgl. auch Sozialgesetzbuch (SGB).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Sozialrecht Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sozialrecht-44264 node44264 Sozialrecht node43278 Sozialgesetzbuch (SGB) node44264->node43278 node51997 Öffentliches Recht node51997->node44264 node43470 Steuerrecht node51997->node43470 node49562 Verwaltungsrecht node51997->node49562 node49445 Völkerrecht node51997->node49445 node42443 Privatrecht node51997->node42443 node40197 Judikative node37606 Legislative node43709 öffentliches Recht node51999 Verwaltungsrecht node51999->node44264 node51999->node40197 node51999->node37606 node51999->node43709 node52841 Baurecht node51999->node52841 node41908 Kapitaldeckungsverfahren node44201 Sozialversicherung node41908->node44201 node48119 Wohngeld node43278->node48119 node29864 Arbeitgeber node43278->node29864 node27801 Arbeitslosigkeit node43278->node27801 node29592 Ausbildungsförderung node43278->node29592 node45071 Privatversicherung node45071->node44201 node42936 Sozialpolitik node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node44201->node44264 node44201->node42936 node44201->node47916
      Mindmap Sozialrecht Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sozialrecht-44264 node44264 Sozialrecht node43278 Sozialgesetzbuch (SGB) node44264->node43278 node44201 Sozialversicherung node44201->node44264 node51997 Öffentliches Recht node51997->node44264 node51999 Verwaltungsrecht node51999->node44264

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Martin Werding
      Ruhr-Universität Bochum,Lehrstuhl für Sozialpolitik und öffentliche Finanzen, Fakultät für Sozialwissenschaft
      Prof. Dr. Joachim Becker
      Humboldt-Universität zu Berlin
      Richter am Landessozialgericht, Darmstadt
      Dr. Gerhard Übersohn
      Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
      Justiziar
      Jan-Hendrik Krumme
      Sekretariat der Kultusministerkonferenz
      Referatsleiter Personalwesen, Organisation, Rechts- und Grundsatzangelegenheiten

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete