Direkt zum Inhalt

Aktienindex

Definition

Kennziffer zur Darstellung der Kursentwicklung (Kursindex) oder Performance (Performanceindex) von Aktien. Das Verhalten eines Aktienkursindex wird neben einer eventuellen Gewichtung bes. durch die Kurse der im Index enthaltenen Aktien beeinflusst. Dagegen zeigt ein Performanceindex die Marktentwicklung des Aktienportfolios aus Titeln des Index. Technische Einflüsse wie Dividendenausschüttungen und Kapitalmaßnahmen, die i.d.R. zu Kursabschlägen führen, werden mit Korrekturfaktoren in der Indexformel berücksichtigt

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Kennziffer zur Darstellung der Kursentwicklung (Kursindex) oder Performance (Performanceindex) von Aktien. Das Verhalten eines Aktienkursindex wird neben einer eventuellen Gewichtung bes. durch die Kurse der im Index enthaltenen Aktien beeinflusst. Dagegen zeigt ein Performanceindex die Marktentwicklung des Aktienportfolios aus Titeln des Index. Technische Einflüsse wie Dividendenausschüttungen und Kapitalmaßnahmen, die i.d.R. zu Kursabschlägen führen, werden mit Korrekturfaktoren in der Indexformel berücksichtigt.

    2. Zusammensetzung: An den internationalen Aktienmärkten gibt es Aktienindizes, die nur aus wenigen Papieren bestehen (z.B. Dow Jones Index, Deutscher Aktienindex (DAX)). Diese repräsentieren jeweils die wichtigsten Werte (Blue Chips) eines Landes oder Bezugsbereiches. Es gilt für eine Firma als erstrebenswert, in diesen Kreis aufgenommen zu werden. Für die Aufnahme gelten bestimmte Kriterien, die die Auswahl objektivieren sollen.

    Daneben gibt es auch Indizes, die aus 100 und mehr Aktien errechnet werden (z.B. CDAX, Standard & Poors 500 Index, Dow Jones STOXX). Aktienindizes können neben ihrer Gestaltung (Kurs- oder Performanceindex) bzw. Anzahl der Papiere (Index für wenige Papiere, marktbreiter Index) auch in Subindizes und Branchenindizes unterschieden werden. Subindizes repräsentieren die Teilmenge eines größeren Aktienindex, so z.B. der Dow Jones STOXX 50, der nur die 50 Blue Chips des Dow Jones STOXX (600 Aktien) listet. Ein Branchenindex zeigt die Entwicklung der Aktien einer Branche aus einem breiten Index, so z.B. für Automobile aus dem CDAX oder Dow Jones STOXX.

    3. Arten von Aktienindizes nach ihrer Gewichtung: a) Gleichgewichtete Indizes: Hier wird in jede Aktie des Index der absolut gleiche Betrag investiert, d.h. von teuren Aktien werden weniger, von billigeren Aktien mehr Stücke aufgenommen.

    Beispiel: Value Line Composite Index (USA).

    b) Preisgewichtete Indizes: Jede Aktie ist mit einem Stück vertreten, sodass ihre Kurshöhe und -entwicklung voll auf den Index durchschlägt.

    Beispiel: Dow Jones (Industrial Average).

    c) Kapitalgewichtete Indizes: Diese berücksichtigen die absolute Größe der Aktiengesellschaft. So werden im DAX die Aktienkurse der Gesellschaften gewichtet mit dem Teil des börsennotierten Grundkapitals, der sich in Streubesitz befindet (Freefloat), und damit mit der Anzahl der wirklich umlaufenden und handelbaren Aktien. Die meisten bedeutenden Indizes sind kapitalgewichtet.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Aktienindex Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aktienindex-30756 node30756 Aktienindex node37999 Kursindex node30756->node37999 node31116 Deutscher Aktienindex (DAX) node30756->node31116 node42088 Performanceindex node30756->node42088 node46460 Performance node30756->node46460 node35172 Dow Jones Index node30756->node35172 node37999->node31116 node37932 Marktkapitalisierung node37999->node37932 node37999->node42088 node44469 REX node37999->node44469 node29147 Blue Chips node31116->node29147 node42088->node31116 node46460->node31116 node28542 Benchmark node46460->node28542 node40663 Kapitalmarkttheorie node46460->node40663 node35160 Effizienz node46460->node35160 node29147->node35172 node43212 Standard & Poor's ... node43212->node35172 node52306 Dow Jones Sustainability ... node52306->node35172 node28594 Aktionär node28594->node31116
      Mindmap Aktienindex Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aktienindex-30756 node30756 Aktienindex node37999 Kursindex node30756->node37999 node46460 Performance node30756->node46460 node42088 Performanceindex node30756->node42088 node35172 Dow Jones Index node30756->node35172 node31116 Deutscher Aktienindex (DAX) node30756->node31116

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Diskussion in Fachkreisen und in der Öffentlichkeit über diese Art von Finanzinnovationen läßt deutlich gegensätzliche Einschätzungen erkennen. Euphorischen Urteilen stehen Befürchtungen in Richtung auf Destabilisierung der Finanzmärkte …
      Der Schwede Per Formens arbeitet als junger aufstrebender Portfolio-Manager bei der traditionsreichen Vermögensverwaltungsgesellschaft „Wait & See“ mit Sitz in Genf. Im Verlauf der allwöchentlich stattfindenden Sitzung des Anlageausschusses, dem …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete