Direkt zum Inhalt

Anweisung

Definition

Im Sinn des BGB eine einseitige schriftliche Willenserklärung, durch die der Anweisende den Angewiesenen ermächtigt, einem Dritten (Anweisungsempfänger) vertretbare Sachen auf Rechnung des Anweisenden zu leisten, und zugleich den Dritten ermächtigt, die Leistung im eigenen Namen zu erheben

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Im Sinn des BGB eine einseitige schriftliche Willenserklärung, durch die der Anweisende den Angewiesenen ermächtigt, einem Dritten (Anweisungsempfänger) Geld, Wertpapiere oder andere vertretbare Sachen auf Rechnung des Anweisenden zu leisten, und zugleich den Dritten ermächtigt, die Leistung im eigenen Namen zu erheben (§§ 783 ff. BGB). Die Anweisung geschieht durch Aushändigung der Anweisungsurkunde an den Anweisungsempfänger. Will der Anweisende mit der Anweisung gegenüber dem Anweisungsempfänger eine Schuld erfüllen, so wird er nicht schon durch die Aushändigung der Anweisung, sondern erst durch die Leistung des Angewiesenen von seiner Schuld befreit (§ 788 BGB). Der unmittelbare Anwendungsbereich der Anweisung nach BGB ist nur gering. Beispiele: Übernahmeerklärung im Rahmen der Schadensregulierung, insbesondere nach Kfz-Unfall, Kreditbrief.

    2. Sonderformen der Anweisung: Kaufmännische Anweisunggezogener Wechsel, Scheck, Reisescheck, Orderlagerschein, für die jedoch nicht die §§ 783 ff. BGB, sondern Sondergesetze maßgebend sind. 

    3. Keine Anweisung im Sinn des BGB: Kreditkarte, Electronic Cash, Überweisung an eine Bank (Überweisungsvertrag), Effektenscheck.

    Mindmap Anweisung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/anweisung-28326 node28326 Anweisung node48073 vertretbare Sachen node28326->node48073 node39211 Kreditkarte node28326->node39211 node47264 Willenserklärung node28326->node47264 node42538 Scheck node28326->node42538 node35427 gezogener Wechsel node28326->node35427 node37404 Lieferschein node28326->node37404 node35302 Forderungsabtretung node38251 Nacherfüllung node38251->node48073 node47540 Werklieferungsvertrag node47540->node48073 node46812 Sachen node48073->node46812 node47544 Zahlungsinstrumente node47544->node39211 node33883 Geldausgabeautomat (GAA) node33883->node39211 node53396 Phishing node53396->node39211 node34215 E-Commerce node39211->node34215 node29408 CAD node29408->node42538 node48640 Wertpapier node48640->node42538 node35170 Geschäftsfähigkeit node47264->node35170 node39033 Indossament node42538->node35302 node42538->node39033 node30122 Akzept node30122->node35427 node29475 Annahme node29475->node35427 node49038 Tratte node49038->node35427 node47636 Wechsel node35427->node47636 node29906 Abstraktionsprinzip node29906->node47264 node32793 einseitige Rechtsgeschäfte node32793->node47264 node37404->node48073
    Mindmap Anweisung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/anweisung-28326 node28326 Anweisung node47264 Willenserklärung node28326->node47264 node35427 gezogener Wechsel node28326->node35427 node42538 Scheck node28326->node42538 node39211 Kreditkarte node28326->node39211 node48073 vertretbare Sachen node28326->node48073

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete