Direkt zum Inhalt

Außenstände

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Summe der Forderungen aus Warenlieferungen und Leistungen. Außenstände stehen gesammelt im Kunden- oder Debitorenkonto, spezialisiert im Kontokorrentbuch oder in der Kundenkartei. Sie bedürfen einer ständigen Kontrolle, damit ggf. das Mahnverfahren sofort einsetzen kann. Ordnungsmäßiger Eingang der Außenstände ist Voraussetzung für die Zahlungsbereitschaft (Liquidität).

    In der Bilanz: Saldierung mit Schulden untersagt, i.d.R. nur gestattet bei Personenidentität und Aufrechenbarkeit; Aufrechnung. Überzahlungen der Abnehmer sind zu passivieren, nicht mit Forderungen aufzurechnen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Außenstände Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aussenstaende-28117 node28117 Außenstände node37057 Mahnverfahren node28117->node37057 node50338 Zahlungsbereitschaft node28117->node50338 node28401 Aufrechnung node28117->node28401 node27400 Amtsgericht node37057->node27400 node47985 Vollstreckungstitel node37057->node47985 node40857 Mahnbescheid node40857->node37057 node50260 Widerspruch node50260->node37057 node39685 Liquidität node50338->node39685 node50163 Zahlungsunfähigkeit node50338->node50163 node47858 Zahlungsfähigkeit node50338->node47858 node45206 öffentliches Gut node50338->node45206 node44789 Schuldner node28401->node44789 node28644 Ausschlussfrist node28401->node28644 node50008 Zurückbehaltungsrecht node50008->node28401 node43405 Schuldenhaftung node43405->node28401
      Mindmap Außenstände Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aussenstaende-28117 node28117 Außenstände node37057 Mahnverfahren node28117->node37057 node50338 Zahlungsbereitschaft node28117->node50338 node28401 Aufrechnung node28117->node28401

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Barbara Wischermann
      Universität Bochum,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      OStR.i.H.
      Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking
      Goethe-Universität Frankfurt,
      Lehrstuhl für BWL, insbes.
      Wirtschaftsprüfung
      Professor
      Prof. Dr. Peter Oser
      Ernst & Young AG
      Partner, Leiter Grundsatzabteilung Wirtschaftsprüfung, Professional Practice Director
      Prof. Dr. Norbert Pfitzer
      Ernst & Young AG
      Mitglied des Vorstands

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Obwohl der Buchgrossist mit jeder Lieferung eine Rechnung an den Kunden schickt, erfolgt die eigentliche Abrechnung erst am Anfang des neuen Monats. In diesem Kapitel wird die monatliche Rechnungsstellung behandelt. Die Abrechnungsprogramme werden …
      Die Wirtschaft brummt, die Zahlungsmoral ist gut in Deutschland. Nur die öffentliche Hand lässt sich lange Zeit, bevor sie eine Rechnung bezahlt. Das beklagt der Bundesverband der Inkasso-Unternehmen.
      Factoring gewinnt in Deutschland immer mehr an Bedeutung. So beträgt der Anteil des Factorings inzwischen 6,9 % des Bruttoinlandsproduktes in Deutschland ( www.statista.com ). Bemerkenswert ist ferner, dass von den Firmen, die bereits Factoring …

      Sachgebiete