Direkt zum Inhalt

Besitzeinkommen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Einkommen, die Vermögensbesitzer aus ihrem finanziellen, materiellen und immateriellen Vermögen beziehen. Dazu gehören Zins, Miete, Dividende und Pacht.

    Nach Preiser resultieren die Besitzeinkommen aus einer Monopol- oder Quasimonopolstellung der Bodenbesitzer bzw. der Besitzer produzierter Produktionsmittel gegenüber den besitzlosen Arbeitern.

    Vgl. auch Vermögenseinkommen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Besitzeinkommen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/besitzeinkommen-27050 node27050 Besitzeinkommen node51157 Vermögenseinkommen node27050->node51157 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node51157->node47916 node47893 Unternehmens- und Vermögenseinkommen node51157->node47893 node49553 Zahlungsbilanz node49553->node51157 node31379 Arbeitsentgelt node31379->node27050 node35182 Gehalt node35182->node31379 node38153 Lohnabschlagszahlung node38153->node31379 node38040 Lohnausfallprinzip node38040->node31379 node46766 Renteneinkommen node46766->node27050 node35874 Grundrente node46766->node35874 node27635 Ausbeutung node46766->node27635 node44201 Sozialversicherung node46766->node44201
      Mindmap Besitzeinkommen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/besitzeinkommen-27050 node27050 Besitzeinkommen node51157 Vermögenseinkommen node27050->node51157 node31379 Arbeitsentgelt node31379->node27050 node46766 Renteneinkommen node46766->node27050

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hagen Krämer
      Hochschule Karlsruhe, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
      Professor für Economics (Volkswirtschaftslehre)

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die wirtschaftliche Verwertung menschlicher Arbeit im Wissenschaftszusammenhang umfasst neben der Analytik und Modellierung von BWL und VWL die so bezeichnete Arbeitswirtschaft als klassische Komponente von praktischer Arbeitswissenschaft im …
      Dieses Kapitel rückt Merkmale ins Blickfeld, welche die positiven und negativen Effekte des Engagements Chinas in Kamerun aufzeigen und somit eine Abschätzung desselben Engagements ermöglichen können. Wie bereits im ersten Kapitel angesprochen …
      Im Wirtschaftskreislauf übernehrnen die Untemehmen zwei wichtige Aufgaben. Einerseits setzen sie Faktorleistungen ein, die sie bei den Haushalten nachfragen (Arbeit, Kapital). Dafür zahlen sie den Haushalten Arbeitsbzw. Besitzeinkommen. Anderseits pr

      Sachgebiete