Direkt zum Inhalt

Beteiligungspapiere

(weitergeleitet von Anteilpapiere)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Anteilpapiere; Effekten, die dem Inhaber Beteiligungsrechte am Vermögen der emittierenden Gesellschaft verbriefen. Zu den Beteiligungsrechten gehört auch ein Anteil am Gewinn der Gesellschaft. Typische Beteiligungspapiere sind Aktien, bes. Formen sind Aktienzertifikate.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Beteiligungspapiere Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beteiligungspapiere-29488 node29488 Beteiligungspapiere node31763 Aktie node29488->node31763 node31131 Aktienzertifikat node29488->node31131 node48233 Vermögen node29488->node48233 node35502 Gewinn node29488->node35502 node27889 Aktiengesellschaft (AG) node31763->node27889 node48081 Zertifikat node48081->node31131 node30261 ADR node31131->node31763 node31131->node30261 node36676 Emissionskredit node36676->node31763 node36982 Mantel node36982->node31763 node35120 Hebelzertifikat node35120->node31763 node51867 Risikoorientierte Bepreisung node51867->node35502 node31477 Bilanz node48233->node31477 node53801 Rentabilitätsvergleichsrechnung node53801->node35502 node36105 Gewinnfunktion node36105->node35502 node38678 Jahresüberschuss node35502->node38678 node50151 Vermögensbeschränkung node50151->node48233 node33781 einkommenspolitische Empfehlungen node33781->node48233 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node47916->node48233 node28734 Anteilpapiere node28734->node29488
      Mindmap Beteiligungspapiere Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beteiligungspapiere-29488 node29488 Beteiligungspapiere node48233 Vermögen node29488->node48233 node35502 Gewinn node29488->node35502 node31763 Aktie node29488->node31763 node31131 Aktienzertifikat node29488->node31131 node28734 Anteilpapiere node28734->node29488

      News SpringerProfessional.de

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das Kapitel beschäftigt sich mit zwei verschiedenen Formen von unbedingten Termingeschäften, den Futures und Forwards, die sowohl zur Absicherung als auch zur Spekulation und Arbitrage eingesetzt werden können. Die Bedeutung dieser beiden …
      Der Kapitalmarkt im engeren Sinne, dessen ausgeprägteste Form die Wertpapier­börse (Wertpapiermarkt für festverzinsliche Wertpapiere (Rentenmarkt) und Beteiligungspapiere (Aktienmarkt)) darstellt, besteht aus dem Primärmarkt der Erstemissionen und …
      Aus den allgemeinen Unternehmenszielen lassen sich folgende Ziele ableiten: …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete