Direkt zum Inhalt

Beveridge-Kurve

Definition

Die Beveridge-Kurve beschreibt einen inversen Zusammenhang zwischen der Anzahl bzw. Quote an offenen Stellen und der Anzahl bzw. Quote an Arbeitslosen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: geometrischer Ort aller quantitativen Beziehungen zwischen Arbeits- bzw. Erwerbslosigkeit und vakanten Stellen.

    2. Erläuterung: Dieses Modell eignet sich zur Darstellung des strukturellen Auseinanderfallens von Angebot und Nachfrage am Arbeitsmarkt (Mismatch). Der Zusammenhang wird auf der Basis von Arbeitslosenquote bzw. Erwerbslosenquote und Vakanzquote (jeweils bezogen auf alle Erwerbspersonen) ausgewiesen, um demografische Einflüsse auf das Erwerbspersonenpotenzial auszuschalten. Die üblicherweise inverse Relation zwischen beiden Variablen bedingt einen streng konvexen, annähernd hyperbolischen Verlauf der Kurve (stilisierter Verlauf).

     

    Mismatch-Probleme können verursacht sein durch Informationsdefizite, Unterschiede zwischen Qualifikationen der Bewerber und Anforderungen der Stellen, durch regionale Differenzen zwischen Wohnort des Arbeitsanbieters und Ort des angebotenen Arbeitsplatzes, durch das Auseinanderfallen von angebotenem und gefordertem bzw. gewünschtem Verdienst etc.

    3. Zusammenhang zwischen struktureller und konjunktureller Arbeitslosigkeit: Befindet sich eine Volkswirtschaft auf der 45-Grad-Linie, entspricht die Zahl der Arbeitslosen bzw. die Arbeitslosenquote (abgetragen auf der Abszisse) der Anzahl offener Stellen bzw. der Vakanzquote (abgetragen auf der Ordinate). Es herrscht also lediglich friktionelle (Vermittlungsproblem) und ein bestimmtes Niveau an struktureller (Mismatch-Problem) Arbeitslosigkeit und in diesem Sinne Vollbeschäftigung.

    Rechts unterhalb der Winkelhalbierenden gibt es indessen immer mehr Arbeitslose als offene Stellen. Es existiert konjunkturelle bzw. gesamtwirtschaftliche Unterbeschäftigung – in Form von keynesianscher oder klassischer Arbeitslosigkeit. Befindet sich eine Volkswirtschaft dagegen links oberhalb der 45-Grad-Linie, so ist offensichtlich die Anzahl offener Stellen größer als die Anzahl der Arbeitslosen. Der links von der 45°-Linie verlaufende Teil deutet also gesamtwirtschaftliche Überbeschäftigung an. Zunehmende (abnehmende) Mismatch-Arbeitslosigkeit liegt vor, wenn sich die Beveridge-Kurve nach rechts (links) verschiebt.

    Insbes. seit Ende der 1980er-Jahre bis zu Beginn des 21. Jahrhunderts führten Störungen im Reallokationsprozess am Arbeitsmarkt zu einer Rechtsverschiebung der Kurve: Eine gestiegene Quote an offenen Stellen korrespondierte mit einer immer höheren Quote an Arbeitslosen. Seither hat sich die Kurve wieder etwas dem Koordinatenursprung genähert – die strukturellen Probleme auf dem deutschen Arbeitsmarkt haben sich offenbar etwas abgeschwächt.

    Vgl. auch Arbeitslosigkeit.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Beveridge-Kurve Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beveridge-kurve-27908 node27908 Beveridge-Kurve node48770 Vollbeschäftigung node27908->node48770 node32594 Erwerbspersonenpotenzial node27908->node32594 node33596 Erwerbspersonen node27908->node33596 node49970 Unterbeschäftigung node27908->node49970 node28241 Arbeitsmarkt node27908->node28241 node31583 Arbeitslosenquote node27908->node31583 node37391 Mismatch node27908->node37391 node48770->node31583 node30126 Arbeitslose node35179 Erwerbstätige node39593 Inlandskonzept node32594->node30126 node32594->node35179 node32594->node39593 node43276 Stille Reserve node32594->node43276 node48893 unselbstständige Erwerbspersonen node48893->node33596 node51344 Erwerbstätigenrechnung node51344->node33596 node30087 Arbeitsmarktrisiken node30087->node33596 node41715 Labor-Force-Konzept node33596->node41715 node49970->node31583 node39468 klassische Lehre node28241->node39468 node38052 Keynesianismus node28241->node38052 node30290 Abhängige node30290->node31583 node53490 Erwerbslosenquote node31583->node53490 node27801 Arbeitslosigkeit node27801->node27908 node37391->node27801 node52191 Arbeitslosengeld II/Hartz IV node52191->node28241 node29829 Arbeitsangebot node29829->node28241
      Mindmap Beveridge-Kurve Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beveridge-kurve-27908 node27908 Beveridge-Kurve node28241 Arbeitsmarkt node27908->node28241 node37391 Mismatch node27908->node37391 node31583 Arbeitslosenquote node27908->node31583 node33596 Erwerbspersonen node27908->node33596 node32594 Erwerbspersonenpotenzial node27908->node32594

      News SpringerProfessional.de

      • Nachfolger verzweifelt gesucht

        So viele Unternehmen wie noch nie sind auf Nachfolgersuche. Gleichzeitig geht die Schere zwischen Übergabewilligen und Übernahmeinteressenten immer weiter auseinander. Woran es liegt und was Unternehmer tun können.

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Privatdozent Dr. rer. soc. Fred Henneberger
      Universität St. Gallen (HSG)
      Dozent für Volkswirtschaftslehre
      Prof. Dr. Berndt Keller
      Universität Konstanz,
      FB Politik-/Verwaltungswissenschaft
      - Arbeits- und Sozialpolitik -
      Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Im aktuellen Aufschwung hat auch die Arbeitslosigkeit deutlich abgenommen. War die Beschäftigungsintensität des Wachstums im Aufschwung 1998-2000 größer? Welche Bedeutung kommt den Reformen auf dem Arbeitsmarkt für den derzeitigen Au

      Sachgebiete