Direkt zum Inhalt

Colbert

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Jean Baptiste, 1619–1683, franz. Staatsmann unter Ludwig XIV. Colbert war kein wissenschaftlicher Ökonom, auch gibt es - mit Ausnahme von Briefen und Erlassen - keine schriftlichen Äußerungen zu wirtschaftlichen Sachverhalten von ihm. Gleichwohl gehört er zu den bedeutendsten Wirtschaftspolitikern, die historisch bekannt sind. Wie nur wenige hat er die Wirtschaft nach seinen Ideen geformt. Colbert setzte in Frankreich den Merkantilismus durch, dessen franz. Variante oft Colbertismus genannt wird. Elemente des Colbertismus haben sich bis heute in Frankreich gehalten.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Colbert Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/colbert-27392 node27392 Colbert node39271 Merkantilismus node27392->node39271 node27244 Colbertismus node27392->node27244 node38415 Interventionismus node39271->node38415 node29859 Bullionismus node29859->node39271 node48518 Wettbewerbstheorie node48518->node39271 node45127 Steuerzweck node45127->node39271 node27244->node39271 node39724 Kameralistik node39724->node27244
      Mindmap Colbert Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/colbert-27392 node27392 Colbert node39271 Merkantilismus node27392->node39271 node27244 Colbertismus node27392->node27244

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      The design criteria for Colbert are: 1. To have a simple language with standard iterative, sequential and conditional constructs. 2. To have a clear and understandable semantics based on FSAs. 3. To have a debugging environment in which the user …
      In recent years a number of graphical models have been proposed for Topic discovery in various contexts and network analysis. However there is one class of document corpus, documents with ratings, where the problem of topic discovery has not been exp
      Chapter 2 focussed mainly on the relation of Voltaire’s larger perspective on industry with the specific and often minute experiences in Paris and during his stay in Prussia. This chapter will adopt a different perspective. It will place …

      Sachgebiete