Direkt zum Inhalt

elektronischer Zahlungsverkehr

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: beleglose Erfassung und Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs.

    2. Verfahren: a) Im zwischenbetrieblichen Zahlungsverkehr mit Zahlungsdienstleistern, bei dem die Daten beleghaft eingereichter Zahlungsaufträge beim erstbeauftragten Zahlungsdienstleister über Eingabeterminals, Schriftlesegeräte oder Scanner in elektronische Datensätze umgewandelt und mittels Datenfernübertragung an das endbegünstigte Institut/die Zahlstelle weitergeleitet werden, das/die die eingehenden Aufträge ohne Erstellung eines Beleges auf dem Konto des Zahlungsempfängers/des Zahlungspflichtigen gutschreibt bzw. belastet. Neben der beleghaften Einreichung beim erstbeauftragten Zahlungsdienstleister ist ebenfalls die beleglose (elektronische) Einreichung von bereits durch den Einreicher erstellten Datensätzen mittels Datenfernübertragung möglich.
    b) Im Zahlungsverkehr mit Nichtbanken i.w.S.,
    (1) bei dem der Zahlungsdienstenutzer Lastschriften und Überweisungen in elektronischer Form erteilt (Homebanking, Selbstbedienungsbank, Onlinedienste),
    (2) bei dem der Handel (Kartenakzeptant) die mit einer Zahlungskarte ausgelösten Zahlungsvorgänge bereits an entsprechenden Terminals elektronisch erfasst (Point of Sale Banking, Electronic Cash) und anschließend, wie oben beschrieben, an einen Zahlungsdienstleister zur Ausführung weiterleitet.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap elektronischer Zahlungsverkehr Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/elektronischer-zahlungsverkehr-36793 node36793 elektronischer Zahlungsverkehr node33673 electronic cash-System node36793->node33673 node46867 Point of Sale ... node36793->node46867 node31647 Datenfernübertragung node36793->node31647 node50036 Zahlungskarte node36793->node50036 node28136 bargeldloser Zahlungsverkehr node36793->node28136 node36198 Homebanking node36793->node36198 node27504 Chipkarte node46897 PIN node33673->node46897 node33673->node46867 node35149 ELV node33673->node35149 node51790 POP node51790->node46867 node53673 Girogo (kontaktlose Geldkarte) node53673->node46867 node40564 Kassenterminal node40564->node46867 node32984 Impulskauf node46867->node32984 node33883 Geldausgabeautomat (GAA) node33883->node50036 node27318 Debitkarte node27318->node33673 node45411 Rechner node31647->node45411 node50036->node27504 node50036->node27318 node29303 Dauerauftrag node29303->node36198 node28136->node36198 node27351 Bankautomation node27351->node36198 node43367 Onlinebanking node36198->node43367 node31335 DFÜ node31335->node31647 node30565 Datenübertragung node30565->node31647 node27370 CAS node27370->node31647
      Mindmap elektronischer Zahlungsverkehr Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/elektronischer-zahlungsverkehr-36793 node36793 elektronischer Zahlungsverkehr node31647 Datenfernübertragung node36793->node31647 node36198 Homebanking node36793->node36198 node50036 Zahlungskarte node36793->node50036 node46867 Point of Sale ... node36793->node46867 node33673 electronic cash-System node36793->node33673

      News SpringerProfessional.de

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Jochen Metzger
      Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
      Bundesbankdirektor, Leiter des Zentralbereichs Zahlungsverkehr und Abwicklungssysteme

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Verfahren für elektronische Zahlung sind von großer Bedeutung für alle Bereiche des Electronic Business. Die zunehmende Realisierung von Geschäftsabläufen durch elektronische Geschäftsprozesse stellt hierbei neue Anforderungen an den …
      Geldpolitik und Zahlungsverkehr sind eng miteinander verknüpft. Historisch gesehen entwickelte sich mit fortschreitender Arbeitsteilung ein Bedarf an einem Medium, das als Tausch- und Zahlungsmittel (Wertübertragungsmittel), als …
      Die Harmonisierung des europäischen Zahlungsverkehrs ist durch die Sepa-Anpassungen zum Jahresende 2017 wieder ein Stück weitergekommen. Am Beispiel von Instant Payments, elektronischen Rückrufen und der digitalen Bankabrechnung beleuchten die Autoren, wo Banken aktuell stehen und welche Perspektiven es noch gibt.

      Sachgebiete