Direkt zum Inhalt

Entscheidungsmatrix

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    in der Entscheidungstheorie verwendete tabellarische Darstellungsform für Entscheidungssituationen (Entscheidungsfeld), weiterentwickelt aus der Ergebnismatrix. Die Entscheidungsmatrix enthält im Gegensatz zur Ergebnismatrix nicht die Ergebnisse der Alternativen, sondern die Nutzenwerte für die Ergebnisse (z.B. ermittelt gemäß dem Bernoulli-Prinzip, vgl. Bernoulli-Befragung). Mit der Entscheidungsmatrix liegt eine vollständige Darstellung des Entscheidungsproblems vor, welches durch Anwendung einer Entscheidungsregel unmittelbar gelöst werden kann.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Entscheidungsmatrix Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/entscheidungsmatrix-33682 node33682 Entscheidungsmatrix node34862 Entscheidungsregel node33682->node34862 node53918 Bernoulli-Befragung node33682->node53918 node33105 Ergebnismatrix node33682->node33105 node30730 Bernoulli-Prinzip node33682->node30730 node35181 Entscheidungsfeld node33682->node35181 node41970 Rationalisierung node41970->node35181 node33244 Entscheidungsprinzip node42356 Präferenzfunktion node34862->node33244 node34862->node42356 node53897 Handlungsalternative node34862->node53897 node53962 Erwartungswert-Varianz-Prinzip node34862->node53962 node53918->node30730 node32315 Entscheidungstheorie node32315->node33105 node47013 Umweltzustand node33105->node47013 node33105->node53897 node33105->node35181 node45675 offenes Entscheidungsmodell node45675->node35181 node37886 Nutzenfunktion node30730->node37886 node35181->node53897 node53949 HARA-Klasse node53949->node30730 node53954 Sicherheitseffekt node53954->node30730 node42704 Risikonutzen node42704->node30730
      Mindmap Entscheidungsmatrix Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/entscheidungsmatrix-33682 node33682 Entscheidungsmatrix node30730 Bernoulli-Prinzip node33682->node30730 node35181 Entscheidungsfeld node33682->node35181 node33105 Ergebnismatrix node33682->node33105 node53918 Bernoulli-Befragung node33682->node53918 node34862 Entscheidungsregel node33682->node34862

      News SpringerProfessional.de

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Robert Gillenkirch
      Universität Osnabrück
      Universitätsprofessor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Investitionsentscheidungen von Unternehmen brauchen eine sorgfältige betriebswirtschaftliche Planung. Welche Faktoren in die Investitionsrechnung einfließen, erklären Ulrike Stopka und Thomas Urban anhand einer Entscheidungsmatrix.
      Virtuell zusammenarbeitende Simulationen bringen deutliche Vorteile für alle Entwicklerteams. So können Risiken für fehlerhafte Designs in Hard- oder Software frühzeitiger erkannt werden. Bosch Engineering zeigt beispielhaft, wie mit der …
      „Loan-to-Own“, „Loan-to-Control“ oder auch „Credit Buyout“ ist eine alternative Erwerbsform von angeschlagenen Zielgesellschaften vor oder in der Insolvenz durch gezielten Erwerb von Kredit- und/oder Anleiheforderungen (unter pari) oder Ausreichen …

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete