Direkt zum Inhalt

Entscheidungsfeld

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Das Entscheidungsfeld umfasst alle Größen, die für die Darstellung eines Entscheidungsproblems notwendig sind. Zum Entscheidungsfeld gehören die Handlungsalternativen, die Restriktionen, die die Menge der möglichen Alternativen einschränken, die Ergebnisse der Alternativen, die möglichen Umweltzustände und deren Eintrittswahrscheinlichkeiten.

    2. Bestandteile: Handlungsalternativen bezeichnen einander ausschließende, mögliche Maßnahmen des Entscheiders. Eine Handlungsalternative wird durch eine Menge von Entscheidungsparametern beschrieben. Die Alternativenmenge wird auch als Aktionsraum oder Aktionsfeld bezeichnet. Restriktionen für den Aktionsraum können technischer oder wirtschaftlicher Natur sein. Ergebnisse der Alternativen beschreiben Konstellationen der Ausprägungen der Zielgrößen des Entscheiders. Umweltzustände sind Ausprägungen entscheidungsrelevanter, jedoch vom Entscheider nicht beeinflussbarer Daten.

    Vgl. auch Ergebnismatrix.

    3. Einordnung: Die Beschreibung des Entscheidungsfeldes ist der zentrale Bestandteil der Darstellung eines Entscheidungsproblems. Für die eigentliche Entscheidung ist jedoch zusätzlich eine Entscheidungsregel festzulegen. Diese beinhaltet eine Präferenzfunktion für die Alternativen sowie eine Funktionsvorschrift (Maximierung, Minimierung, Satisfizierung).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Entscheidungsfeld Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/entscheidungsfeld-35181 node35181 Entscheidungsfeld node53897 Handlungsalternative node35181->node53897 node32315 Entscheidungstheorie node35181->node32315 node45675 offenes Entscheidungsmodell node45675->node35181 node40778 Makroökonomik node45675->node40778 node35214 geschlossenes Entscheidungsmodell node45675->node35214 node39146 Metaentscheidung node39146->node35181 node34862 Entscheidungsregel node39146->node34862 node33191 flexibles Produktionssystem node34841 flexible Produktionszelle node27138 Automatisierung node41970 Rationalisierung node41970->node35181 node41970->node33191 node41970->node34841 node41970->node27138 node35214->node35181 node53918 Bernoulli-Befragung node53896 Entscheidungsvariable node53897->node53896 node33105 Ergebnismatrix node33105->node35181 node30730 Bernoulli-Prinzip node33682 Entscheidungsmatrix node33682->node35181 node33682->node53918 node33682->node33105 node33682->node30730 node32315->node53897 node30750 Aktion node30750->node53897 node30142 Alternative node30142->node53897 node34862->node35181
      Mindmap Entscheidungsfeld Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/entscheidungsfeld-35181 node35181 Entscheidungsfeld node53897 Handlungsalternative node35181->node53897 node33682 Entscheidungsmatrix node33682->node35181 node45675 offenes Entscheidungsmodell node45675->node35181 node41970 Rationalisierung node41970->node35181 node39146 Metaentscheidung node39146->node35181

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Robert Gillenkirch
      Universität Osnabrück
      Universitätsprofessor

      Bücher

      Laux, H., Gillenkirch, R., Schenk-Mathes, H.: Entscheidungstheorie
      Wiesbaden, 2012, S. Kapitel 2

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das Verhalten des in Abschnitt B1 definierten Erstellers soll sich derart gestalten, als ob er für die bei seiner Rechnungslegungspolitik auftretenden Entscheidungsprobleme ein Entscheidungsfeld explizit formulieren würde. Dieses Entscheidungsfeld so
      Das Entscheidungsfeld Personalfreistellung ist durch vielfältige direkte und indirekte Beziehungen zum Um-, Zwischen- und Insystem gekennzeichnet. Gerade bei Personalfreistellungen wird eine Reihe von Unternehmungsteilnehmern versuchen, auf die …

      Sachgebiete