Direkt zum Inhalt

CIM

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Abk. für Computer Integrated Manufacturing. 1. Begriff: Integrationskonzept für die Informationsverarbeitung in Produktionsunternehmen. Gemeint ist die computergestützte (Computersystem) Integration der betriebswirtschaftlich orientierten Planungs- und Steuerungsfunktionen mit den primär IV-technischen Funktionen in einem Fertigungsunternehmen, um so die Konsistenz, Aktualität und Qualität der Prozesse und Daten zur Auftragsplanung und -durchführung zu verbessern.

    2. Inhalte: CIM vereinigt die Produktionsplanung und -steuerung (PPS-Systeme) mit CAD, CAM und CAQ.

    3. Voraussetzung für die konzeptionelle Integration ist die informationstechnische Integration der heterogenen Computersysteme für die einzelnen CIM-Teilgebiete in einem übergreifenden Gesamtsystem auf der Grundlage eines Netzes.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap CIM Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/cim-30724 node30724 CIM node28660 CAQ node30724->node28660 node27505 CAM node30724->node27505 node28034 Computersystem node30724->node28034 node29408 CAD node30724->node29408 node42854 PPS-System node30724->node42854 node49592 Zahlungsbedingungen node28660->node42854 node40745 Industrieroboter node33355 DNC-Anlagen node29247 CNC-Anlage node41580 NC-Anlage node27505->node40745 node27505->node33355 node27505->node29247 node27505->node41580 node32459 Frachtführer node40131 Nachnahme node29812 CAP node40274 Konfiguration node28034->node40274 node29408->node49592 node29408->node32459 node29408->node40131 node29408->node29812 node37439 Kapazitätsplanung node37439->node42854 node37119 Kapazitätsausgleich node37119->node42854 node42675 Produktionsinsel node42675->node42854 node43712 Softwaresystem node42854->node43712 node44113 Requirements Engineering node44113->node28034 node45623 Problemanalyse node45623->node28034 node35347 individuelle Datenverarbeitung (IDV) node35347->node28034 node31608 Computer Aided Quality ... node31608->node28660
      Mindmap CIM Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/cim-30724 node30724 CIM node28034 Computersystem node30724->node28034 node42854 PPS-System node30724->node42854 node29408 CAD node30724->node29408 node27505 CAM node30724->node27505 node28660 CAQ node30724->node28660

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Richard Lackes
      Technische Universität Dortmund,
      LS für Wirtschaftsinformatik
      Universitätsprofessor
      Dr. Markus Siepermann
      Technische Universität Dortmund,
      LS für Wirtschaftsinformatik
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      The increasing complexity of ICT systems in smart grids requires that all actors improve their interoperability. To this aim, IEC 61970/61968 specify the Common Information Model (CIM) which describes terms in the energy sector and relations …
      Today cloud computing has established itself as a paradigm in delivering day-to-day on-demand solutions for most of the world’s IT corporates making it undoubtedly the most cost efficient method to use, maintain, and upgrade. Apart from the …
      City environment is very much determined by the design of its streets and in particular by the design of its cross section. This paper shows a street cross section design interface where designs are controlled by an ontology and a parametric …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete