Direkt zum Inhalt

evolutorische Wirtschaft

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    eine sich selbst entwickelnde Wirtschaft, die in makroökonomischen Aggregatgrößen und in der sektoralen Struktur selbstinduziertem Wandel unterliegt, welcher sich z.B. in sektoralem Strukturwandel und in Veränderungen makroökonomischer Aggregatgrößen niederschlägt. Hauptquelle für diesen Entwicklungsverlauf bilden technisch-wirtschaftliche Innovationen und veränderte Nachfragepräferenzen; diese bewirken eine Verlagerung der Investitionsschwerpunkte in der Wirtschaft. Auf den Einzelmärkten ist das vorübergehende Verlassen von Gleichgewichtslagen zwischen Angebot und Nachfrage typisch, wodurch Preisbewegungen induziert und Signale für die „Andersverwendung von Produktionsfaktoren” (Schumpeter) gesetzt werden.

    Gegensatz: stationäre Wirtschaft.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap evolutorische Wirtschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/evolutorische-wirtschaft-32746 node32746 evolutorische Wirtschaft node39624 Innovation node32746->node39624 node42086 stationäre Wirtschaft node32746->node42086 node54513 Corporate Entrepreneurship node54513->node39624 node52239 Gründungsidee node52239->node39624 node40363 Innovationsforschung node40363->node39624 node40581 Innovationsdichte node40581->node39624 node38052 Keynesianismus node42086->node38052 node46724 stationäres Gleichgewicht node42086->node46724 node45956 Steady State node42086->node45956 node37289 Marktversagen node37289->node32746 node37240 Mindestlohn node37240->node37289 node45215 Pigou node45215->node37289 node39504 monopolistische Konkurrenz node39504->node37289 node40464 Kreditrationierung node40464->node37289
      Mindmap evolutorische Wirtschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/evolutorische-wirtschaft-32746 node32746 evolutorische Wirtschaft node39624 Innovation node32746->node39624 node42086 stationäre Wirtschaft node32746->node42086 node37289 Marktversagen node37289->node32746

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hans-Werner Wohltmann
      Universität Kiel,
      Institut für Volkswirtschaftslehre
      Lehrstuhlinhaber

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Im folgenden Kapitel werden die Grundzüge der Evolutorischen Wirtschaftsgeographie vorgestellt, da hier, im Gegensatz zu anderen Theorien, Innovationen und Wissenstransfer als zentrale Faktoren des wirtschaftlichen Wandels angesehen werden. Zwei …
      Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) konkretisiert in seiner Rechtsprechung den Besteuerungsgrundsatz der Gleichmäßigkeit der Besteuerung als das Gebot „wesentlich Gleiches gleich und wesentlich Ungleiches ungleich zu behandeln“. Aus unserer …
      Wer die Frage stellt, in welchem Zusammenhang Innovationen mit Nachhaltigkeit1 stehen, kann mit einer vordergründig einfachen Antwort rechnen: Wenn der Status quo der techno-ökonomischen Entwicklung dem Gebot der Nachhaltigkeit nicht Genüge tut — und

      Sachgebiete