Direkt zum Inhalt

genetischer Fingerabdruck

Definition

Sammelbegriff für die Erkenntnisse, die bei einem Beschuldigten anhand von verschiedenen bei ihm durchgeführten medizinischen Untersuchungsmethoden gewonnen wurden. Zweck: Abgleich mit Tatspuren am Tatort.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Strafprozessuale Zwangsmaßnahme. An der bei dem Beschuldigten für Zwecke des zugrunde liegenden oder eines anderen anhängigen Strafverfahrens entnommenen Blutprobe oder sonstigen bei ihm entnommenen Körperzellen dürfen auch molekulargenetische Untersuchungen durchgeführt werden, soweit sie zur Feststellung der Abstammung oder der Tatsache, ob aufgefundenes Spurenmaterial von dem Beschuldigten oder dem Verletzten stammt, erforderlich sind. Solche ausschließlich auf diesen Zweck begrenzte Untersuchungen dürfen auch bei Personen durchgeführt werden, die als Zeugen in Betracht kommen. Die Anordnungen dürfen nur durch den Richter getroffen werden. Das Untersuchungsmaterial ist dem Sachverständigen, der nicht der ermittelnden Behörde angehören darf, in anonymisierter Form zu übergeben. Das Material ist unverzüglich zu vernichten, sobald es für das zugrunde liegende oder ein anderes anhängiges Strafverfahren nicht mehr erforderlich ist (vgl. §§ 81a–f StPO).

    Ein genetischer Fingerabdruck (DNA-Identifizierungsmuster) darf auch bei bestimmten schwerer Straftaten oder Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung verdächtiger Beschuldigten im Rahmen der vorbeugenden Verbrechensbekämpfung zum Zwecke der Identitätsfeststellung in künftigen Strafverfahren genommen werden (§ 81g StPO). Dies gilt auch für Personen, die wegen solcher Taten rechtskräftig verurteilt oder nur wegen Schuldunfähigkeit oder fehlender Verantwortlichkeit nicht verurteilt werden konnten. Solche DNA-Identifizierungsmuster dürfen beim Bundeskriminalamt (BKA) gespeichert werden und nach Maßgabe des Bundeskriminalamtgesetzes verwendet werden (§ 81g V StPO).

    Bei Reihengentests werden die DNA-Identifizierungsmuster von Spurenmaterial aus der Straftat mit den DNA-Identifizierungsmustern von Personen, die bestimmte, auf den Täter vermutlich zutreffende Prüfungsmerkmale erfüllen, automatisiert abgeglichen. Dazu werden von diesem Personenkreis - nur mit ihrer schriftlichen Einwilligung - Körperzellen entnommen und molekulargenetisch untersucht. Näheres zur Zulässigkeit von Reihengentests in § 81h StPO.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap genetischer Fingerabdruck Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/genetischer-fingerabdruck-36667 node36667 genetischer Fingerabdruck node28205 Bundeskriminalamt (BKA) node36667->node28205 node42245 Straftat node36667->node42245 node30146 Beschuldigter node36667->node30146 node46030 Sachverständiger node36667->node46030 node38811 körperliche Durchsuchung node36667->node38811 node48839 Zeuge node36667->node48839 node34702 Gutachten node34702->node46030 node31167 BKA node31167->node28205 node29399 Bundesamt für Wirtschaft ... node29399->node28205 node30677 Bundesoberbehörde node28205->node30677 node53408 Kriminalistik node53408->node42245 node53409 Computerkriminalität node53409->node42245 node47078 Tierschutzgesetz node47078->node42245 node28043 Datenschutz node28043->node42245 node31589 Akteneinsicht node31589->node46030 node27250 Angeklagter node30146->node27250 node45545 Strafprozess node30146->node45545 node31879 Angeschuldigter node30146->node31879 node44022 Partnerschaft node38450 Industrie- und Handelskammer ... node46030->node44022 node46030->node38450 node38811->node48839 node28487 Beweismittel node48839->node28487 node33890 Geldwäsche node33890->node28205
      Mindmap genetischer Fingerabdruck Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/genetischer-fingerabdruck-36667 node36667 genetischer Fingerabdruck node30146 Beschuldigter node36667->node30146 node48839 Zeuge node36667->node48839 node46030 Sachverständiger node36667->node46030 node42245 Straftat node36667->node42245 node28205 Bundeskriminalamt (BKA) node36667->node28205

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Wahrscheinlichkeitsrechnung nimmt in der Mathematik eine herausragende Stellung ein, da sich in kaum einem anderen Bereich mit derart geringem formalen Aufwand korrekte und einleuchtende Ergebnisse erzielen lassen. Ebenso wie in anderen …
      Der Film „Gattaca“ (USA 1997, R: Andrew Niccol) zeigt eine Gesellschaft, in der fast ausschließlich genetisch hochgezüchtete und ausgewählte Menschen das Licht der Welt erblicken. Die wenigen noch auf natürlichem Wege gezeugten Geborenen habe …
      Die Analyse allgemein zugänglicher Datenbanken wie auch sensorischer Daten kann einen Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht darstellen. Das Allgemeine Persönlichkeitsrecht dient der Abwehr von Beeinträchtigungen „der engeren persönlichen …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete