Direkt zum Inhalt

gesellschaftsrechtliches Spruchverfahren

Definition

Vor dem Landgericht dient es zur Bestimmung angemessener Ausgleichszahlungen bzw. Abfindungen bei verschiedenen Strukturmaßnahmen von Unternehmen. Das Spruchverfahren schafft die Grundlage, damit solche Maßnahmen nicht durch Anfechtungsklagen von Minderheitsaktionären blockiert werden, diesen aber durch die gerichtliche Überprüfung der Angemessenheit der ihnen angebotenen Kompensation Rechtsschutz geboten wird.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    In dem am 1.9.2003 in Kraft getretenen Spruchverfahrensgesetz (SpruchG) vom 12.6.2003 (BGBl. I 838), das auf den Empfehlungen der Regierungskommission Corporate Governance aufbaut, ist das gesellschaftsrechtliche Spruchverfahren neu geordnet worden mit dem Ziel, die gesellschaftsrechtlichen Spruchverfahren spürbar zu verkürzen. Das gesellschaftsrechtliche Spruchverfahren findet statt für die Bestimmungen
    (1) des Ausgleichs und der Abfindung für außenstehende Aktionäre bei Unternehmensverträgen (§§ 304, 305 AktG);
    (2) der Abfindung ausgeschiedener Aktionäre bei Eingliederung (§ 320b AktG);
    (3) der Barabfindung von Minderheitsaktionären bei Squeeze-out (§§ 327a ff. AktG);
    (4) der Zuzahlung oder Barabfindung für Anteilsinhaber bei der Umwandlung (§§ 15, 34, 176 ff., 196, 212 UmwG). Neben dem Anwendungsbereich trifft das Gesetz Regelungen über die gerichtliche Zuständigkeit (§ 2), die Antragsstelle, Antragsfristen, Antragsbegründung und die Antragsgegner (§ 3–5), über den sog. gemeinsamen Vertreter und das Verfahren (§§ 7 ff.). Gegen den Beschluss des Landgerichts ist als Rechtsmittel die sofortige Beschwerde gegeben, über die das Oberlandesgericht entscheidet (§ 12).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap gesellschaftsrechtliches Spruchverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gesellschaftsrechtliches-spruchverfahren-32103 node32103 gesellschaftsrechtliches Spruchverfahren node48612 Umwandlung node32103->node48612 node48159 Unternehmensverträge node32103->node48159 node45931 Squeeze-out node32103->node45931 node32734 Eingliederung node32103->node32734 node35070 Freeze-out node31617 Aufsichtsrat node50410 Vorstand node34280 Gründer einer AG node39182 Minderheitsrechte node39182->node32103 node39182->node31617 node39182->node50410 node39182->node34280 node36007 Grundkapital node39182->node36007 node27780 Bewertung node27780->node48612 node49709 Besondere Verfahren node41122 Kommanditgesellschaft auf Aktien ... node41122->node48612 node33384 Gesamtrechtsnachfolge node48612->node49709 node48612->node33384 node31763 Aktie node47102 Teilgewinnabführungsvertrag node48159->node47102 node32370 Gewinngemeinschaft node48159->node32370 node32263 Gewinnabführungsvertrag node48159->node32263 node27631 Beherrschungsvertrag node48159->node27631 node45931->node35070 node45931->node31763 node33735 Hauptversammlung node45931->node33735 node31705 Barabfindung node31705->node32734 node27889 Aktiengesellschaft (AG) node32734->node27889 node32734->node33735
      Mindmap gesellschaftsrechtliches Spruchverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gesellschaftsrechtliches-spruchverfahren-32103 node32103 gesellschaftsrechtliches Spruchverfahren node48159 Unternehmensverträge node32103->node48159 node32734 Eingliederung node32103->node32734 node45931 Squeeze-out node32103->node45931 node48612 Umwandlung node32103->node48612 node39182 Minderheitsrechte node39182->node32103

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager
      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Grenzen der beiden Rechtsgebiete und ihre Zielrichtungen sind nunmehr abgesteckt. Vor dem Einstieg in die aktuelle Diskussion werden im Folgenden die bisherige Handhabung des Konkurrenzverhältnisses sowie die wissenschaftliche Diskussion …
      „Unternehmensverträge“ sind die in § 291 AktG definierten Beherrschungs-, Gewinnabführungs- und Geschäftsführungsverträge sowie die in § 292 AktG definierten Gewinngemeinschaften, Teilgewinnabführungsverträge und Betriebspacht- bzw. Betriebsüberlassu

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete