Direkt zum Inhalt

Eingliederung

Definition

Es handelt sich um einen Vorgang, der wirtschaftlich ähnlich wie der bei der umwandlungsrechtlichen Verschmelzung zu sehen ist. Der rechtliche Unterschied besteht darin, dass bei der Eingliederung die juristische Person der Eingegliederten erhalten bleibt, während diese bei der Verschmelzung in der aufnehmenden Gesellschaft aufgeht.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Die Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft (AG) kann die Eingliederung der Gesellschaft in eine andere Aktiengesellschaft mit Sitz im Inland (Hauptgesellschaft) beschließen,
    (1) wenn sich alle Aktien der Gesellschaft in der Hand der zukünftigen Hauptgesellschaft befinden. Der Beschluss wird wirksam, wenn die Hauptversammlung der zukünftigen Hauptgesellschaft mit mind. 3/4 des vertreteten Grundkapitals beschließt (§ 319 AktG);
    (2) wenn sich 95 Prozent der Aktien in der Hand der zukünftigen Hauptgesellschaft befinden; in diesem Fall haben die ausgeschiedenen Aktionäre Anspruch auf angemessene Abfindung. Als Abfindung sind ihnen eigene Aktien der Hauptgesellschaft zu gewähren, Näheres dazu in § 320 AktG. Endet die Eingliederung, so haftet die frühere Hauptgesellschaft für die bis dahin begründeten Verbindlichkeiten der bisher eingegliederten Gesellschaft, wenn sie vor Ablauf von fünf Jahren nach dem Ende der Eingliederung fällig und daraus Ansprüche gegen die frühere Hauptgesellschaft in einer in § 197 I Nr. 3 bis 5 des Bürgerlichen Gesetzbuchs bezeichneten Art festgestellt sind oder eine gerichtliche oder behördliche Vollstreckungshandlung vorgenommen oder beantragt wird, bei öffentlich-rechtlichen Verbindlichkeiten genügt der Erlass eines Verwaltungsakts (so § 327 IV 1 AktG).

    Mindmap Eingliederung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/eingliederung-32734 node32734 Eingliederung node33735 Hauptversammlung node32734->node33735 node27889 Aktiengesellschaft (AG) node32734->node27889 node31763 Aktie node31763->node33735 node41323 Mehrheitsbeteiligung node29850 Beteiligungscontrolling node34113 einheitliche Leitung node29850->node34113 node34113->node32734 node34113->node41323 node40088 Konzern node34113->node40088 node27631 Beherrschungsvertrag node34113->node27631 node32263 Gewinnabführungsvertrag node36007 Grundkapital node32965 eigene Aktien node36007->node32965 node32965->node32734 node32965->node31763 node32965->node32263 node32965->node27889 node31617 Aufsichtsrat node44225 qualifizierte Mehrheit node33735->node31617 node33735->node44225 node33735->node27889 node38793 Nennwert node27889->node38793 node38991 Kapitalgesellschaften node27889->node38991 node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node27889->node33703 node40541 juristische Person node27889->node40541 node46164 Rechnungslegung node41412 Konzernabschluss node27981 Beteiligung node27981->node40088 node31477 Bilanz node31477->node40088 node40088->node32734 node40088->node46164 node40088->node41412
    Mindmap Eingliederung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/eingliederung-32734 node32734 Eingliederung node27889 Aktiengesellschaft (AG) node32734->node27889 node33735 Hauptversammlung node32734->node33735 node40088 Konzern node40088->node32734 node32965 eigene Aktien node32965->node32734 node34113 einheitliche Leitung node34113->node32734

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com