Direkt zum Inhalt

Hinterlegung

Definition

Allgemein: Hinterlegung von Geld und gewissen anderen Sachen bei dem Amtsgericht des Leistungsorts (Erfüllungsort) hat unter gewissen Voraussetzungen gleiche Wirkung wie die Erfüllung; ebenso ist die Hinterlegung Mittel der Sicherheitsleistung.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Allgemein
    2. Hinterlegung von Geld, Wertpapieren und Kostbarkeiten
    3. Hinterlegung beim Handelskauf
    4. Hinterlegung anderer Sachen
    5. Hinterlegung bei Verpflichtung zur Sicherheitsleistung

    Allgemein

    Hinterlegung von Geld und gewissen anderen Sachen bei dem Amtsgericht des Leistungsorts (Erfüllungsort) hat unter gewissen Voraussetzungen gleiche Wirkung wie die Erfüllung; ebenso ist die Hinterlegung Mittel der Sicherheitsleistung.

    Rechtsgrundlage: §§ 372–386 BGB, Hinterlegungsordnung vom 10.3.1937 (RGBl. I 285) m.spät.Änd.

    Hinterlegung von Geld, Wertpapieren und Kostbarkeiten

    1. Statthaft:
    (1) Bei Annahmeverzug des Gläubigers,
    (2) bei einem in der Person des Gläubigers liegenden Grund (z.B. Geschäftsunfähigkeit ohne gesetzlichen Vertreter),
    (3) bei entschuldbarer Unkenntnis über die Person des Gläubigers (wenn z.B. bei unsicherer Rechtslage mehrere die Forderung für sich beanspruchen).

    2. Die Hinterlegung ist dem Gläubiger anzuzeigen.

    3. Der Schuldner darf die hinterlegte Sache i.Allg. zurücknehmen, solange er nicht auf das Rücknahmerecht verzichtet oder der Gläubiger die Annahme erklärt hat.

    4. Ist die Rücknahme ausgeschlossen, gilt die Hinterlegung als Erfüllung.

    5. Die Kosten der Hinterlegung trägt der Gläubiger, wenn nicht der Schuldner zurücknimmt.

    6. Hinterlegung als Sicherheitsleistung bewirkt im Steuerrecht den Eigentumsübergang zugunsten der Körperschaft, der die Finanzbehörde angehört (§ 242 AO).

    Hinterlegung beim Handelskauf

    Der Verkäufer darf bei Annahmeverzug des Käufers die Ware in jeder sicheren Weise hinterlegen (§ 373 I HGB).

    Hinterlegung anderer Sachen

    Dies ist unzulässig (Ausnahme beim Handelskauf, hier können alle Waren hinterlegt werden); sie müssen zuerst durch Versteigerung oder Verkauf verwertet werden (§§ 383 ff. BGB).

    Hinterlegung bei Verpflichtung zur Sicherheitsleistung

    I.d.R. vorgeschrieben.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Hinterlegung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/hinterlegung-32178 node32178 Hinterlegung node30567 Annahmeverzug node32178->node30567 node44127 Sicherheitsleistung node32178->node44127 node41537 Leistungsort node32178->node41537 node36626 Erfüllung node32178->node36626 node35082 Erfüllungsort node32178->node35082 node50662 Verbraucherdarlehen node50662->node36626 node48447 Teilleistung node48447->node30567 node36789 Gefahrübergang node36789->node30567 node50395 Zug um Zug node30567->node50395 node52985 Finanzierung des Erstehers node52985->node44127 node53001 Forderungssicherungsgesetz node53001->node44127 node34368 Einfuhrabgaben node44127->node34368 node50651 Warenmuster node50651->node36626 node34532 Erfüllungsgeschäft node34532->node36626 node45184 sonstige Leistung node41537->node45184 node37813 Lieferung node41537->node37813 node41537->node35082 node40911 Leistung node41537->node40911 node37090 Leistung an Erfüllungs ... node36626->node37090 node50628 Versendungskauf node32058 gegenseitige Verträge node35430 Holschuld node48404 Wohnsitz node35082->node50628 node35082->node32058 node35082->node35430 node35082->node48404 node48244 Verzugsschaden node48244->node30567
      Mindmap Hinterlegung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/hinterlegung-32178 node32178 Hinterlegung node41537 Leistungsort node32178->node41537 node35082 Erfüllungsort node32178->node35082 node36626 Erfüllung node32178->node36626 node44127 Sicherheitsleistung node32178->node44127 node30567 Annahmeverzug node32178->node30567

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Rahmen gehören zu den Absatzformaten, das heißt, sie beziehen sich immer nur auf einen Absatz und lassen sich in Druckformaten archivieren.
      International Westfalen bietet seit 2005 eine Kompetenz, die immer mehr weltweit agierende Mittelständler im Einzugsgebiet des östlichen Ruhrgebietes zu schätzen wissen. Zum Arbeitsfeld dieses Kompetenzzentrums gehört das gesamte Spektrum des Ausland
      Compliance-Vorfälle im Vertrieb sind eine Herausforderung für Unternehmen. Während Kartellprobleme oder Korruption als Probleme bekannt sind, kommen nun neue Risikofelder aufgrund der Digitalisierung und neuer Datenschutzanforderungen hinzu.

      Sachgebiete