Direkt zum Inhalt

Carnet TIR

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Allgemein: Das TIR-Verfahren (Transport International des Marchandises par la Route) ermöglicht den grenzüberschreitenden Warentransport mit Straßenfahrzeugen in vier Kontinenten. Mit einem Zollpapier, einer Nämlichkeitssicherung und einer gemeinsamen Sicherheitsleistung können Waren durch mehrere Staaten befördert werden, ohne dass sie an den Grenzzollstellen beschaut werden. Das verkürzt die Abfertigungszeiten enorm.

    2. Rechtsgrundlage ist das Übereinkommen über den internationalen Warentransport mit Carnet TIR („TIR-Übereinkommen 1975”) vom 14.11.1975 (BGBl. 1979 II 446). 68 Vertragsparteien einschließlich der 28 Mitgliedsstaaten der Union und der EU sind  inzwischen dem Übereinkommen beigetreten. Angewendet werden die TIR-Regelungen jedoch nur in 58 Ländern, die über national zugelassene, bürgende Verbände verfügen. Das Carnet TIR findet keine Anwendung, wenn die Warentransporte ausschließlich innerhalb des Zollgebiets der EU stattfinden. Dann sind Nichtgemeinschaftswaren im gemeinschaftlichen Versandverfahren zu befördern.

    3. Ausstellung und Ausgabe: Ausgestellt werden Carnet TIR nicht von den Zollstellen, sondern von der in Genf ansässigen internationalen Straßentransportunion (IRU-International Road Transport Union/Union Internationale des Transports Routiers), die das Übereinkommen auch verwaltet. Die Wirtschaftsbeteiligten erhalten das Papier von den ihnen angeschlossenen nationalen Verbänden, die hierzu von den Zollbehörden der jeweiligen Vertragspartei ermächtigt werden. In Deutschland erfolgt die Abgabe der Carnets über die Landesorganisationen des Bundesverbandes Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. in Frankfurt a.M. und die Arbeitsgemeinschaft zur Förderung und Entwicklung des internationalen Straßenverkehrs (AIST) e.V. in Berlin.

    4. Ablauf: Das TIR-Verfahren wird bei der sog. Abgangszollstelle eröffnet. Hier werden auch die Verschlüsse angelegt. Den Durchgangszollstellen an den Grenzen ist das Beförderungsmittel mit der Warenladung und dem dazugehörigen Carnet TIR vorzuführen. Bei der Bestimmungszollstelle wird das Verfahren beendet. Ein Carnet TIR gilt jeweils nur für eine Beförderung.

    5. Aktuelle Entwicklung: Seit dem 1.1.2009 wird das Verfahren innerhalb der EU, des Zollgebietes der EU, zusätzlich (parallel) nach den Regeln des NCTS-Versandverfahrens zwingend elektronisch abgewickelt.

    Vgl. auch Versandverfahren.

    Mindmap Carnet TIR Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/carnet-tir-29142 node29142 Carnet TIR node50937 Zollgebiet node29142->node50937 node38563 Nicht-Unionswaren node29142->node38563 node47862 Versandverfahren node29142->node47862 node54217 Brexit node54217->node50937 node49659 Zollanmeldung node54217->node49659 node43470 Steuerrecht node52923 Verfahrensablauf einer Zwangsversteigerung node44127 Sicherheitsleistung node52923->node44127 node44291 Stundung node44127->node29142 node44127->node43470 node44127->node44291 node47067 Zollunion node49053 Zoll node49053->node50937 node50937->node47067 node42761 Rechnung node49659->node29142 node49659->node42761 node50827 Ware node49659->node50827 node34368 Einfuhrabgaben node38279 Nämlichkeitssicherung node31660 Außenhandel node47862->node34368 node47862->node38279 node47862->node31660 node28512 Ausgangszollstelle node28512->node38563 node31139 Beistellung node31139->node50937 node31139->node38563 node50827->node38563 node47120 Verrechnungsscheck node47120->node44127
    Mindmap Carnet TIR Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/carnet-tir-29142 node29142 Carnet TIR node38563 Nicht-Unionswaren node29142->node38563 node47862 Versandverfahren node29142->node47862 node50937 Zollgebiet node29142->node50937 node49659 Zollanmeldung node49659->node29142 node44127 Sicherheitsleistung node44127->node29142

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete