Direkt zum Inhalt

Konsumentenethik

Definition

Konsumentenethik ist eine Form der Wirtschaftsethik, die sich auf Konsumenten bezieht. Diese sollen Verantwortung gegenüber sich selbst, gegenüber der Umwelt und in Bezug auf Unternehmen tragen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Allgemein: Konsumentenethik ist eine Form der Wirtschaftsethik, die sich auf Konsumenten als Akteure bezieht. Eine zentrale Funktion kommt der primären Verantwortung zu. Die Verbraucher sollen Verantwortung gegenüber sich selbst, gegenüber der Umwelt und in Bezug auf Unternehmen tragen. Neben die Konsumentenethik tritt die Ethik für Produzenten und Investoren; darüber hinaus muss sich z.B. der Einzelhandel verantwortungsbewusst zeigen. Mit solchen Akteuren beschäftigt sich die Unternehmensethik.

    2. Formen der Verantwortung: Verantwortung gegenüber sich selbst bedeutet, dass der Konsument sich als freier und mündiger Mensch für oder gegen Produkte und Dienstleistungen entscheidet. Auch das Verhältnis zum eigenen Körper bzw. zur eigenen Gesundheit spielt eine Rolle. Verantwortung gegenüber der (natürlichen) Umwelt impliziert, dass der Konsument die Produktionsbedingungen und ihre Folgen für die Umwelt kennt und geeignete Produkte auswählt oder meidet. Verantwortung in Bezug auf Unternehmen, etwa Industrie und Einzelhandel, drückt sich darin aus, dass der Konsument im Wissen um die Produktions- und Arbeitsbedingungen sein Verhalten anpasst und Einfluss nimmt.

    3. Entwicklungen und Grenzen: Moralische Fragen sind für Konsumenten von großer Bedeutung. Der Boom des sogenannten Fairen Handels und der Trend zu biologischen Produkten und nachhaltigen Konzepten sind Indizien dafür. Die vegetarische und vegane Ernährung breitet sich aus, weil die Verbraucher auf sich selbst und ihre (natürliche, belebte) Umwelt achten. Obwohl die Konsumenten gemeinschaftlich über eine enorme faktische Macht verfügen, ist es fraglich, ob sie individuell eine sekundäre oder gar tertiäre Verantwortung haben, also zur Verantwortung zu ziehen bzw. haftbar zu machen sind. Ihrer Verantwortung sind schon insofern Grenzen gesetzt, als sie manipuliert werden und nicht alle über ausreichend Zeit und Geld verfügen. Verbraucherzentralen und Einrichtungen für den Konsumentenschutz versuchen zur Informiertheit und Mündigkeit beizutragen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Konsumentenethik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/konsumentenethik-53497 node53497 Konsumentenethik node41343 natürliche Umwelt node53497->node41343 node50418 Verantwortung node53497->node50418 node54195 Digitalisierung node53497->node54195 node48087 Unternehmen node53497->node48087 node40735 Konsument node53497->node40735 node48644 Wirtschaftsethik node53497->node48644 node53533 Verbraucherzentrale node53497->node53533 node54245 Fake News node54245->node40735 node54001 Umweltethik node54001->node41343 node48808 umweltfreundliche Produkte node48808->node41343 node54077 Cyber-physische Systeme node54077->node41343 node54138 Pflegeroboter node54138->node50418 node54157 Sexroboter node54157->node50418 node49012 Verantwortungsträger node49012->node50418 node41792 Instanz node50418->node41792 node54195->node40735 node49066 Verbrauchsgewohnheiten node49066->node40735 node33538 Gutenberg node48087->node33538 node30819 Betrieb node48087->node30819 node38812 Konsum node40735->node38812 node54034 Human Enhancement node54034->node48644 node54198 Robotik node54198->node48644 node43852 Smith node54555 Roboterphilosophie node54555->node48644 node48644->node43852 node53558 3D-Drucker node53558->node48087 node53997 Energiemanagement node53997->node48087 node53533->node41343
      Mindmap Konsumentenethik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/konsumentenethik-53497 node53497 Konsumentenethik node48087 Unternehmen node53497->node48087 node48644 Wirtschaftsethik node53497->node48644 node40735 Konsument node53497->node40735 node50418 Verantwortung node53497->node50418 node41343 natürliche Umwelt node53497->node41343

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Oliver Bendel
      Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, Hochschule für Wirtschaft, Institut für Wirtschaftsinformatik
      Professor für Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsethik, Informationsethik und Maschinenethik

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Zahlreiche Unternehmen transferieren Daten ihrer Kunden in die Cloud, oder diese werden selbst aktiv, nutzen spezielle Dienste und soziale Medien. Es stellen sich viele Fragen: Wird der Benutzer genügend informiert? Sind ihm alle Konsequenzen des …
      Im Zentrum dieser Arbeit steht der Begriff Verantwortung im Kontext Nachhaltiger Entwicklung (NE). Dabei bezieht sich NE auf das Konzept zur Gesellschaftsentwicklung, welches aus der in Kapitel 1 benannten Rio-Konferenz hervorging. Im Verlauf der …
      Seit Habermas kennen wir den Zerfall der klaren Trennlinien in der Industriegesellschaft zwischen Staat und Gesellschaft, zwischen privat und öffentlich als den „Strukturwandel der Öffentlichkeit“. Wir schreiben diese Theorie als „Strukturwandel …

      Sachgebiete