Direkt zum Inhalt

Pflegerentenversicherung

Definition

Versicherungsprodukt der Lebensversicherung, das die Grundabsicherung durch die gesetzliche Pflegeversicherung (GPV) ergänzt und sich hinsichtlich des definierten Leistungsspektrums an den Pflegestufen gem. § 15 SGB XI und/oder am ADL-Punktesystem orientiert.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriff
    2. Leistungen
    3. Prämien und Kalkulation

    Begriff

    Versicherungsprodukt der Lebensversicherung, das die Grundabsicherung durch die gesetzliche Pflegeversicherung (GPV) (Soziale Pflegeversicherung (SPV)) ergänzt und sich hinsichtlich des definierten Leistungsspektrums an den Pflegestufen (bis zum 31.12.2016) bzw. Pflegegraden (ab dem 1.1.2017) gem. § 15 SGB XI und/oder am ADL-Punktesystem orientiert.

    Leistungen

    Der Versicherte erhält im Fall der Pflegebedürftigkeit eine bei Versicherungsabschluss fest vereinbarte lebenslange Pflegerente, die in Abhängigkeit vom Grad der Pflegebedürftigkeit abgestuft ist und zumeist monatlich gezahlt wird. Beispiel: 100 % der versicherten Pflegerente in Pflegegrad 4, 50 % in Pflegegrad 3 und 25 % in Pflegegrad 2. Die Zahlung der Pflegerente ist von den tatsächlichen durch die Pflegebedürftigkeit verursachten Kosten unabhängig, weshalb keine Kostennachweise erforderlich sind. Sie ist auch unabhängig davon, wie die Pflege des Versicherten erfolgt (ambulante Pflege, stationäre Pflege). In der Pflegerentenversicherung sind Wartezeiten nicht üblich. Oftmals können aber Karenzzeiten optional gewählt werden. Entstehen aufgrund eines positiven Verlaufs des versicherungstechnischen Risikos und einer guten Entwicklung der Kapitalanlagen Überschüsse, so werden die Versicherungsnehmer im Leistungsfall daran beteiligt, sodass die tatsächliche Pflegerente i.d.R. höher als die garantierte Pflegerente ausfällt. Seit dem 1.1.2008 werden die Versicherungsnehmer auch an den Bewertungsreserven des Lebensversicherers beteiligt. Neben der Absicherung des Pflegerisikos durch eine monatliche Pflegerente können im Rahmen einer Pflegerentenversicherung auch eine Einmalzahlung zu Beginn der Pflegebedürftigkeit sowie eine Todesfallleistung vereinbart werden.

    Prämien und Kalkulation

    Die Kalkulation der Prämien erfolgt nach Art der Lebensversicherung (Kapitaldeckungsverfahren) und sichert somit die dauerhafte Prämienstabilität. Der Versicherer bildet aus Teilen der Prämie die Deckungsrückstellung, die die dauerhafte Erfüllung der Verpflichtung gegenüber dem Versicherungsnehmer sichert. Prämienanpassungen können nur im Rahmen des § 163 VVG vorgenommen werden. Um die Stabilität der Prämienhöhe auch im Fall einer Entmischung des Versichertenkollektivs (z.B. bei Änderung der Altersstruktur) zu gewährleisten, basiert die Prämienberechnung auf Wahrscheinlichkeiten zum Pflegeeintritt, zur Reaktivierung und zur Sterblichkeit. Darüber hinaus werden die gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheiten berücksichtigt. Die individuelle Prämienhöhe richtet sich hauptsächlich dem Eintrittsalter, wobei individuelle Risikozuschläge erhoben werden können, sofern die versicherte Person besondere Risikomerkmale aufweist. Im Leistungsfall sind keine Prämien mehr zu entrichten. Um den Auswirkungen der Inflation entgegenzuwirken, kann eine Dynamik vereinbart werden, nach der sich die Leistungen und die zu entrichtenden Prämien periodisch erhöhen.

    Mindmap Pflegerentenversicherung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/pflegerentenversicherung-45612 node45612 Pflegerentenversicherung node46048 Pflegebedürftigkeit node45612->node46048 node52151 Gesetzliche Pflegeversicherung (GPV) node45612->node52151 node52445 ADL-Punktesystem node45612->node52445 node41908 Kapitaldeckungsverfahren node45612->node41908 node39176 Lebensversicherung node45612->node39176 node43068 Pflegeversicherung node46048->node43068 node30390 Berufsunfähigkeit node30390->node46048 node42768 Pflegekasse node46230 Pflichtversicherung node52155 Krankenkasse node52151->node42768 node52151->node46230 node52151->node52155 node44201 Sozialversicherung node52151->node44201 node52445->node46048 node41908->node39176 node31752 Beiträge node41908->node31752 node41908->node44201 node29478 Äquivalenzprinzip node41908->node29478 node41814 Kündigung node41814->node39176 node45161 Rente node45161->node39176 node52449 Asset Liability Management ... node52449->node39176 node46888 Pflegegeld node46888->node46048
    Mindmap Pflegerentenversicherung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/pflegerentenversicherung-45612 node45612 Pflegerentenversicherung node41908 Kapitaldeckungsverfahren node45612->node41908 node39176 Lebensversicherung node45612->node39176 node52445 ADL-Punktesystem node45612->node52445 node52151 Gesetzliche Pflegeversicherung (GPV) node45612->node52151 node46048 Pflegebedürftigkeit node45612->node46048

    News SpringerProfessional.de

    Bücher

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete