Direkt zum Inhalt

Pro-Kopf-Einkommen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    statistische Durchschnittsgröße, die das Volkseinkommen oder das Bruttonationaleinkommen (BNE) eines Landes zu seiner Bevölkerungszahl ins Verhältnis setzt. Das Maß dient dem Vergleich der durchschnittlichen wirtschaftlichen Lage der Bevölkerung in den Regionen eines Landes bzw. verschiedener Länder oder dem Vergleich im Zeitablauf. Das Pro-Kopf-Einkommen gilt üblicherweise als einer der wichtigsten Indikatoren zur Wohlstandsmessung eines Landes. Doch erschweren statistische Besonderheiten, Unterschiede in den Rechenwerken, den Inflationsraten, den Währungen oder der Kaufkraft die internationale Vergleichbarkeit. Auch gibt das Pro-Kopf-Einkommen als isolierter Indikator keinen Anhaltspunkt darüber, wie das Einkommen innerhalb eines Landes verteilt ist (Einkommensverteilung) oder wie sich jenseits der allein quantitativ erfassten Größe die qualitative Lebenssituation beschreiben lässt. Zu der Diskussion des "Beyond GDP" vgl. Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Pro-Kopf-Einkommen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/pro-kopf-einkommen-42604 node42604 Pro-Kopf-Einkommen node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node42604->node47916 node31281 Bruttonationaleinkommen (BNE) node42604->node31281 node49034 Volkseinkommen node42604->node49034 node41724 Nationaleinkommen node46841 personelle Einkommensverteilung node54423 Kuznets-Wellen node39886 Kuznets-Kurve node39886->node42604 node39886->node46841 node39886->node54423 node34718 Einkommen node39886->node34718 node33245 Gini-Koeffizient node39886->node33245 node42040 Produktion node39671 internationale Wettbewerbsfähigkeit node30919 Binnenmarkt node37072 Linder-These node37072->node42604 node37072->node42040 node37072->node39671 node37072->node30919 node46060 Primäreinkommen node47916->node31281 node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node47916->node27867 node31281->node41724 node31281->node46060 node31281->node27867 node47447 Weltwirtschaftskrise node47447->node49034 node34718->node49034 node31208 Abschreibung node49034->node47916 node49034->node31208 node41133 Konjunkturprognose node41133->node47916 node38052 Keynesianismus node38052->node47916 node39593 Inlandskonzept node39593->node47916
      Mindmap Pro-Kopf-Einkommen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/pro-kopf-einkommen-42604 node42604 Pro-Kopf-Einkommen node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node42604->node47916 node49034 Volkseinkommen node42604->node49034 node31281 Bruttonationaleinkommen (BNE) node42604->node31281 node37072 Linder-These node37072->node42604 node39886 Kuznets-Kurve node39886->node42604

      News SpringerProfessional.de

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      • Mittelstand tut sich mit Kreditfinanzierung schwer

        Fast 15 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) haben laut einer aktuellen Studie keine ausreichenden Mittel zur Finanzierung nötiger betrieblicher Investitionen. Ähnlich sieht das Bild in Großbritannien und noch schlechter in Frankreich aus.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Robert K. Frhr. von Weizsäcker
      Technische Universität München, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
      Ordinarius/Lehrstuhlinhaber
      Michael Horvath
      Technische Universität München, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Kinder sind in Deutschland überproportional von Armut bedroht und Familien sind trotz der guten wirtschaftlichen Lage zunehmend auf Leistungen des SGB II angewiesen. Die Bundesregierung möchte den Kinderzuschlag zu einer Grundsicherung ausbauen …
      Über viele Jahrzehnte hinweg bestand ein Verkäufermarkt für Autos in Europa. Seit 1960 wuchs die Zahl der Autobesitzer schneller als das Pro-Kopf-Einkommen. In den 30 Jahren bis 1990 stieg das Bruttosozialprodukt in Europa pro Kopf um 138 % an …
      In Deutschland hat seit dem Jahr 2000 eine spürbare Konvergenz zwischen städtischen und ländlichen Regionen stattgefunden. Dieser Befund überrascht, da zuletzt vermeintlich abgehängte Regionen und scheinbar wachsende räumliche Disparitäten die …

      Sachgebiete