Direkt zum Inhalt

qualitatives Rating

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Bonität ist die Qualität eines Schuldners und Maßstab für die Zahlungsfähigkeit und -willigkeit. Die Bonität von Privatpersonen begründet sich durch die persönliche Kreditwürdigkeit (Charakter, Ruf, Zuverlässigkeit, persönlicher Eindruck, Auftreten, Glaubwürdigkeit, Sachverstand, Ausbildung, Berufserfahrung) kombiniert mit einem sicheren Arbeitsplatz, ausreichendem Einkommen, angemessenem Vermögen und der notwendigen Liquidität. Die Bonität gibt unabhängig vom Wert der gestellten Sicherheiten Aufschluss darüber, ob der Kreditnehmer in der Lage sein wird, die laufenden Belastungen aus der Finanzierung dauerhaft zu tragen. Je besser die Bonität eines Schuldners ist, desto günstiger ist seine Verhandlungsposition bei den Zinskonditionen. Das Ratingverfahren wird auch für Privat- und Geschäftskunden eingesetzt.

    Aus diesem Grunde dienen die sog. "weichen" qualitativen Kriterien dazu, weitere zusätzliche Informationen über den Kreditnehmer und sein Unternehmen zu erhalten, die nicht aus den finanzwirtschaftlichen Daten resultieren. Allein aus den finanzwirtschaftlichen Kennzahlen ist kein abschließendes Bild über Unternehmen möglich, weil sich z.B. Erfolge aus Umstrukturierungen erst zeitverzögert in den Ziffern des Jahresabschlusses widerspiegeln.

    Die weichen Faktoren haben nur einen mittelbaren Einfluss auf das Ratingergebnis, sind jedoch aus betriebswirtschaftlicher Sicht relevant, da sie den langfristigen Geschäftsverlauf beeinflussen.

    Vgl. auch quantitatives Rating.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap qualitatives Rating Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/qualitatives-rating-53191 node53191 qualitatives Rating node53192 quantitatives Rating node53191->node53192 node39340 Kreditwürdigkeit node53191->node39340 node52197 Ratingverfahren node53191->node52197 node27055 Bonität node53191->node27055 node52198 weiche Einflussfaktoren node53303 turnusmäßiges Rating node53303->node53191 node53303->node53192 node53202 Ratingsystem node53202->node53191 node53202->node53192 node53184 risikoadjustiertes Rating node53202->node53184 node52768 Kontoführung node53192->node52768 node52199 harte Einflussfaktoren node27850 Basel II node38053 Kreditwürdigkeitsprüfung node39340->node38053 node52197->node52198 node52197->node52199 node52197->node27850 node52666 Credit Default Swap ... node52666->node27055 node31570 Avalkredit node31570->node27055 node27055->node39340 node29137 Bonitätsprüfung node27055->node29137 node29137->node53202 node29137->node39340 node41308 Kreditsicherheiten node41308->node39340
      Mindmap qualitatives Rating Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/qualitatives-rating-53191 node53191 qualitatives Rating node39340 Kreditwürdigkeit node53191->node39340 node27055 Bonität node53191->node27055 node52197 Ratingverfahren node53191->node52197 node53192 quantitatives Rating node53191->node53192 node53202 Ratingsystem node53202->node53191

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete