Direkt zum Inhalt

Schwarmintelligenz

Definition

Schwarmintelligenz meint den gezielten Einsatz von Fähigkeiten von Individuen und der Macht der Masse zur Lösung von Problemen und Bewältigung von Anforderungen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Allgemein: Schwarmintelligenz (im Sinne der kollektiven Intelligenz von Menschen, nicht von Agenten oder Robotern) meint den gezielten Einsatz von Fähigkeiten von Individuen und der Macht der Masse zur Lösung von Problemen und Bewältigung von Anforderungen. Beispielsweise werden Doktorarbeiten über Wikis von Benutzern daraufhin überprüft, ob sie Plagiate darstellen, oder virtuelle Friedhöfe mit Bildern von Grabsteinen und Informationen zu den Toten bestückt.

    2. Merkmale: Während die kollektive Intelligenz solche Fleißarbeiten meistens passabel bewältigt, bringt sie selten eine Weisheit der Masse hervor, wenn eine solche überhaupt existiert. Das zeigt sich auch an Projekten wie Wikipedia, wo unterschiedliche Schulen und Hintergründe, begriffliche Unschärfen und Inkonsistenzen, formale und strukturelle Schwächen sowie inhaltliche Defizite einer gesamthaft brauchbaren und von tiefer Erkenntnis geprägten Enzyklopädie entgegenstehen.

    3. Kritik und Ausblick: Polizei, Geheimdienste und Unternehmen analysieren Resultate der Schwarmintelligenz, um zu Prognosen zu gelangen und Trends herauszufinden. Dabei bedienen sie sich spezieller Software und dringen in geschützte Räume ein. Unternehmen nutzen die Schwarmintelligenz auch im Rahmen von Crowdsourcing. Die Informationsethik wirft die Frage auf, wie sich die Intelligenz des Schwarms und die Moral der Benutzer zueinander verhalten und ob die Schwarmintelligenz von Dritten genutzt werden soll und darf.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Schwarmintelligenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schwarmintelligenz-54132 node54132 Schwarmintelligenz node46992 Wiki node54132->node46992 node44932 Roboter node54132->node44932 node48087 Unternehmen node54132->node48087 node28615 Agent node54132->node28615 node37696 Intelligenz node54132->node37696 node42910 Prinzipal-Agent-Theorie node51842 Web 2.0 node51842->node46992 node35629 HTML node49260 World Wide Web ... node46992->node35629 node46992->node49260 node54034 Human Enhancement node54034->node44932 node54077 Cyber-physische Systeme node54077->node44932 node54198 Robotik node54198->node44932 node54555 Roboterphilosophie node54555->node44932 node42033 Software Agent node42033->node28615 node31542 Agency-Theorie node33538 Gutenberg node48087->node33538 node30819 Betrieb node48087->node30819 node36101 Handelsvertreter node28615->node42910 node28615->node31542 node28615->node36101 node36232 Eigenschaftstheorie der Führung node36232->node37696 node29751 Assessmentcenter node29751->node37696 node35877 Eignungsdiagnostik node43388 psychologische Testverfahren node37696->node35877 node37696->node43388 node53558 3D-Drucker node53558->node48087 node53997 Energiemanagement node53997->node48087 node52673 Soziale Medien node52673->node46992
      Mindmap Schwarmintelligenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schwarmintelligenz-54132 node54132 Schwarmintelligenz node48087 Unternehmen node54132->node48087 node37696 Intelligenz node54132->node37696 node28615 Agent node54132->node28615 node44932 Roboter node54132->node44932 node46992 Wiki node54132->node46992

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Oliver Bendel
      Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, Hochschule für Wirtschaft, Institut für Wirtschaftsinformatik
      Professor für Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsethik, Informationsethik und Maschinenethik

      Bücher

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die aktuelle zentrale Steuerung der Energieverteilnetze wird durch die stetig zunehmende Anzahl von Energielieferanten komplexer und den Interessen der verschiedenen Teilnehmer nicht gerecht. Deshalb wird eine dezentrale, auf Schwarmintelligenz …
      Continental bringt den eHorizon ins Zweirad. Über die dazugehörige App sollen sich Mototradfahrer über Streckenhindernisse wie Baustellen, Unfälle oder Staus informieren können. 
      Die Künstliche Intelligenz hilft zusammen mit der Schwarmintelligenz auch beim persönlichen Assistenten und der Lenkung des Verkehrsflusses, wie Audi zeigt.

      Sachgebiete