Direkt zum Inhalt

SDRM

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Abk. für Sovereign Debt Restructuring Mechanism, Umschuldungsmechanismus; im April 2002 durch den IWF vorgeschlagenes Instrument zur langfristig nachhaltigen und wachstumsorientierten Umstrukturierung bestehender Schulden. Der IWF verfolgte dabei einen sog. Statutory Approach (ordnungspolitischen Ansatz), der die Entwicklung verbindlicher Spielregeln für die Teilnehmer an den internationalen Finanzmärkten vorsah, mit direkten Verhandlungen von Schuldnern und Gläubigern. Nach Widerstand v.a. seitens der Vereinigten Staaten wurde der Ansatz 2003 fallen gelassen. Stattdessen befürwortet der IWF nun die generelle Anwendung von Mehrheitsklauseln bei internationalen Kreditgeschäften.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap SDRM Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sdrm-42109 node42109 SDRM node37867 IWF node37867->node42109 node29585 Bretton-Woods-System node37867->node29585 node54217 Brexit node54217->node37867 node46194 Sonderorganisationen der UN node46194->node37867 node38285 Liberalisierung node38285->node37867
      Mindmap SDRM Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sdrm-42109 node42109 SDRM node37867 IWF node37867->node42109

      News SpringerProfessional.de

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Martin Klein
      Martin-​Luther-​Universität Halle-​Wittenberg,
      Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät,
      Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftsbeziehungen

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Many programmable embedded systems feature low power processors coupled with fast compiler controlled on-chip scratchpad memories (SPMs) to reduce their energy consumption. SPMs are more efficient than caches in terms of energy consumption, performan
      Software is one of the three basic components of the automated radio monitoring systems. Integration of radio monitoring manifold units used for the combined solution of the assigned tasks, support of the users’ interaction with the system …
      This chapter presents different types of memory used in a computer such as semiconductor memory (RAM, RAM, SRAM, and DRAM), hard disk operation, memory hierarchy, cache memory, cache memory mapping methods, and virtual memory and its operation.

      Sachgebiete