Direkt zum Inhalt

spezifische Inzidenz

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Form der Inzidenz. Die spezifische Inzidenz gibt die durch eine einzelne isolierte staatliche Maßnahme bedingte Einkommensverteilungsänderung bei sonst konstant gehaltenem Budget an. Damit sind Aussagen über einer Maßnahme spezifisch zuordenbarer Wirkungen möglich (Partialanalyse); die Prämisse einer einseitigen Ausgaben- oder Einnahmenänderung ist jedoch realitätsfern.

    Gegensatz: differenzielle Inzidenz.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap spezifische Inzidenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/spezifische-inzidenz-43375 node43375 spezifische Inzidenz node37067 Inzidenz node43375->node37067 node29920 Budget node43375->node29920 node30883 differenzielle Inzidenz node37067->node30883 node30883->node43375 node39699 mikroökonomische Inzidenz node39699->node37067 node46289 Steuerinzidenz node46289->node37067 node44866 Steuerwirkungen node44866->node37067 node36520 Haushaltsplan node29920->node36520 node38125 konjunktureller Impuls node38125->node29920 node28118 Beschaffungsbudget node28118->node29920 node28181 Built-in Stability node28181->node29920 node31153 Aufkommensneutralität node31153->node30883
      Mindmap spezifische Inzidenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/spezifische-inzidenz-43375 node43375 spezifische Inzidenz node37067 Inzidenz node43375->node37067 node29920 Budget node43375->node29920 node30883 differenzielle Inzidenz node43375->node30883

      News SpringerProfessional.de

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Im deutschen Gesundheitssystem liegt eine klare Trennung einzelner Versorgungsstrukturen vor, welche Sektoren genannt werden. Anerkannt ist die Teilung in den stationären Sektor und den ambulanten Sektor.
      Der Beitrag entwickelt eine Archäologie der Filmmusik. Bewegtes Bild und Musik stehen im 19. Jahrhundert vielfach in einem analogen Bezug zueinander, der wesentlich von spezifischen Aufführungsdispositionen geprägt ist. Die frühe Zeit des Films …
      Der folgende Beitrag erfasst den Prozess der Flächeninanspruchnahme in Deutschland und die daran beteiligten Akteure im Rahmen eines ökonomischen Verhaltensmodells. Im Mittelpunkt stehen hierbei das Anreizgefüge und Informationsumfeld der …

      Sachgebiete