Direkt zum Inhalt

Stabilisator

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Darunter ist die in einem ökonomischen System eingebaute dämpfende Funktion fiskal- oder geldpolitischer Instrumente zu verstehen, die im Fall von exogenen Schocks auftritt. Dadurch werden die unmittelbaren Wirkungen von Nachfrage- oder Kostenschocks auf das gesamtwirtschaftliche Einkommen sowie die Inflationsrate abgemildert.

    Prominentestes Beispiel ist der auf das Einkommen bezogene Steuersatz t, der im Rahmen des einfachen keynesianischen Gütermarktmodells (Einkommen-Ausgaben-Modell) bewirkt, dass die Multiplikatorwirkung einer autonomen Nachfragesteigerung auf das Einkommen verringert wird.

    Ein weiteres bekanntes Beispiel ist im Rahmen neukeynesianischer Modelle die Zinsregel vom Taylor-Typ, die bei exogenen Nachfrage- oder Kostenschocks wie ein eingebauter Stabilisator wirkt, da die unmittelbaren Auswirkungen des Schocks auf den Output und die Inflationsrate durch Nominal- und Realzinssteigerungen vermindert werden. 

    Vgl. zugehöriger Schwerpunktbeitrag Makroökonomische Totalmodelle geschlossener Volkswirtschaften.

    Mindmap Stabilisator Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/stabilisator-54308 node54308 Stabilisator node33002 Einkommen-Ausgaben-Modell node54308->node33002 node41037 makroökonomische Totalmodelle geschlossener ... node54308->node41037 node53869 Neukeynesianische Makroökonomik geschlossener ... node53869->node54308 node38751 Neutralität des Geldes node53869->node38751 node36118 Fisher-Gleichung node53869->node36118 node45364 Stagflation node53869->node45364 node42714 Phillips-Kurve node53869->node42714 node51432 Neukeynesianische Makroökonomik node31612 AR(p)-Prozess node34043 Geldpolitik node54354 Neukeynesianische Makroökonomik optimale ... node54354->node54308 node54354->node51432 node54354->node31612 node54354->node34043 node51437 Neukeynesianische Makroökonomik dynamisches ... node54354->node51437 node38805 IS-LM-Modell node49034 Volkseinkommen node33002->node49034 node39042 Multiplikator node38408 Konsumfunktion node38052 Keynesianismus node41037->node38805 node41037->node39042 node41037->node38408 node41037->node38052 node37798 Investitionsmultiplikator node37798->node33002 node29678 autonome Größen node29678->node33002 node35713 Ex-ante-Analyse node35713->node33002
    Mindmap Stabilisator Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/stabilisator-54308 node54308 Stabilisator node33002 Einkommen-Ausgaben-Modell node54308->node33002 node41037 makroökonomische Totalmodelle geschlossener ... node54308->node41037 node53869 Neukeynesianische Makroökonomik geschlossener ... node53869->node54308 node54354 Neukeynesianische Makroökonomik optimale ... node54354->node54308

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete