Direkt zum Inhalt

Steuersystem

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Steuerordnung. 1. Begriff: Gesamtheit der in einem Land erhobenen bzw. mit einem bestimmten Sinngehalt zu erhebenden Steuern.
    a) I.e.S.: Darstellung der Vielzahl der gleichzeitig erhobenen Steuern (deskriptiver Aspekt).
    b) I.w.S.: Forderung nach einem logischen Zusammenhang aller Steuern (gestalterischer Aspekt).

    2. Arten: a) Nach der Art der Entstehung: historisches Steuersystem, rationales Steuersystem.
    b) Nach der Konzeption: äußeres Steuersystem, inneres Steuersystem.
    c) Nach der Anzahl der Steuerarten: monistisches Steuersystem, pluralistisches Steuersystem.

    3. Heutige Steuersysteme sind so vielgestaltig und komplex, müssen auf die föderalistischen Strukturen (Föderalismus) und verschiedenste politische Ziele Rücksicht nehmen, dass die Gestaltung rationaler Steuersysteme nur als theoretische Aufgabe bzw. - sofern überhaupt möglich - als Maßstab für eine „permanente Steuerreform“ denkbar ist.

    Vgl. auch Gemeindesteuersystem.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Steuersystem Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/steuersystem-42053 node42053 Steuersystem node45766 Steuern node42053->node45766 node46525 Steuerrechtfertigungslehre node41185 Mehrwertsteuer node49219 Wirtschaftssystem node48612 Umwandlung node49603 Umsatzsteuer node44568 organische Steuerreform node44199 Steuerreform node44199->node42053 node44199->node48612 node44199->node49603 node44199->node44568 node44866 Steuerwirkungen node43237 Steuersystemtheorie node43237->node42053 node43237->node41185 node43237->node49219 node46287 optimale Besteuerung node43237->node46287 node46887 Steuertheorie node46887->node42053 node46887->node46525 node46887->node44866 node46887->node43237 node30123 Abgaben node45766->node30123 node29958 Assekuranzprinzip node29478 Äquivalenzprinzip node46263 Steuergerechtigkeit node30346 Besteuerungsprinzipien node30346->node42053 node30346->node29958 node30346->node29478 node30346->node46263 node39243 Kapitalflucht node39243->node45766 node38669 Kopfsteuer node38669->node45766 node44294 Steuertechnik node44294->node45766
      Mindmap Steuersystem Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/steuersystem-42053 node42053 Steuersystem node45766 Steuern node42053->node45766 node30346 Besteuerungsprinzipien node30346->node42053 node46887 Steuertheorie node46887->node42053 node44199 Steuerreform node44199->node42053 node43237 Steuersystemtheorie node43237->node42053

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Norbert Dautzenberg
      Jade Hochschule
      Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth/,
      Standort Wilhelmshaven
      Verwalter einer Professur für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Begriff des Steuersystems ist in der Literatur unterschiedlich belegt. Aus rechtswissenschaftlicher und aus politischer Perspektive wird der Begriff zumeist verwendet, um das Vorhandensein steuerrechtlicher Regelungen sowie deren Zusammenhänge …
      Der Begriff der Steuerkomplexität wurde aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet, wobei die jeweiligen Standpunkte mit unterschiedlicher Intensität juristisch oder ökonomisch ausgeprägt und objekt- oder subjektorientiert ausgerichtet sind.
      Steuern werden in § 3 Abs. 1 AO definiert als „Geldleistungen, die nicht eine Gegenleistung für eine besondere Leistung darstellen und von einem öffentlich-rechtlichen Gemeinwesen zur Erzielung von Einnahmen allen auferlegt werden, bei denen der …

      Sachgebiete