Direkt zum Inhalt

Übertragungsklausel

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Mit einer Übertragungsklausel wird im Darlehensvertrag geregelt, dass das Kreditinstitut ohne Zustimmung des Darlehensnehmers die Forderungen aus dem Darlehensvertrag sowie die in diesem Zusammenhang bestellten Sicherheiten, insbesondere die Grundschulden an einen Dritten abtreten oder das Vertragsverhältnis - einschließlich der zu stellenden Sicherheiten - auf einen Dritten (z.B. Inkassounternehmen) übertragen darf, soweit nicht der Darlehensnehmer der Übertragung zustimmen muss. Darauf wird meist in einem institutsspezifischen Beiblatt zum ESIS-Merkblatt hingewiesen: Im Falle einer Abtretung der Forderungen aus einem Darlehensvertrag oder einer Übertragung des Vertragsverhältnisses ist die Bank berechtigt, alle hierfür erforderlichen Informationen solchen Dritten zur Verfügung zu stellen, die aufgrund rechtlicher und technischer Gründe bei derartigen Rechtsgeschäften einzubinden sind und die aufgrund vertraglicher, gesetzlicher oder beruflicher/berufsständiger Gründe verpflichtet sind, diese Informationen vertraulich zu behandeln. Bei diesen Dritten kann es sich z.B. um Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte/Notare, Rating-Agenturen oder Treuhänder handeln. Die Bank wird insoweit vom Bankgeheimnis befreit.

    Vgl. auch Risikobegrenzungsgesetz (RisikoBegrG), Immobiliar-Verbraucherdarlehen

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Übertragungsklausel"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Übertragungsklausel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/uebertragungsklausel-53306 node53306 Übertragungsklausel node52978 Europäisches Standardisiertes Merkblatt node53306->node52978 node52879 Risikobegrenzungsgesetz (RisikoBegrG) node53306->node52879 node54255 Immobiliar-Verbraucherdarlehen node53306->node54255 node37317 Kreditinstitute node52862 Abtretbarkeit der Darlehensforderung node52862->node53306 node52862->node37317 node53172 Pfandbriefklausel node52862->node53172 node52862->node52879 node53210 Standardklausel node52862->node53210 node53095 mehrere Darlehensnehmer node53150 Offenlegung der wirtschaftlichen ... node29385 Darlehen node52934 Darlehensvertrag für eine ... node52934->node53306 node52934->node53095 node52934->node53172 node52934->node53150 node52934->node29385 node42471 Prolongation node49194 Zwangsvollstreckung node35586 Grundschuld node52879->node37317 node52879->node42471 node52879->node49194 node52879->node35586 node53198 Rahmenbedingungen für Immobilienbesitzer node53198->node54255 node54192 Wohnimmobilienkreditrichtlinie node54255->node54192 node53503 Produktinformationsblatt node53503->node52978
    Mindmap Übertragungsklausel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/uebertragungsklausel-53306 node53306 Übertragungsklausel node52978 Europäisches Standardisiertes Merkblatt node53306->node52978 node54255 Immobiliar-Verbraucherdarlehen node53306->node54255 node52879 Risikobegrenzungsgesetz (RisikoBegrG) node53306->node52879 node52934 Darlehensvertrag für eine ... node52934->node53306 node52862 Abtretbarkeit der Darlehensforderung node52862->node53306

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete